1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Queen Elizabeth II. in Gefahr: Enger Mitarbeiter an Corona erkrankt

Kursiert das Virus auf Schloss Windsor?

Enger Mitarbeiter der Queen an Corona erkrankt

Mit ihren 93 Jahren zählt Queen Elizabeth II. zur Corona-Risikogruppe. Zu ihrem eigenen Schutz hat sich die britische Monarchin vor einigen Tagen auf Schloss Windsor verschanzt. Ob sie dort vor einer Ansteckung sicher ist, ist allerdings zunehmend fraglich.

Placeholder

Queen Elizabeth II. zählt mit ihren 93 Jahren zur Corona-Risikogruppe.

Getty Images

Seit Mitte März weilt Queen Elizabeth II., 93, auf Schloss Windsor. Die britische Monarchin hat sich zu ihrem eigenen Schutz bereits eine Woche früher als geplant in ihre Oster-Residenz zurückgezogen. Auch Gatte Prinz Philip, 98, hält sich derzeit in Windsor auf.

Abseits vom regen Kommen und Gehen im Buckingham Palast und umgeben von einem kleineren Personenkreis, hofft die Queen, vor einer Ansteckung mit dem gefährlichen Coronavirus sicher zu sein. Allem Anschein nach macht sich das Königshaus aber dennoch grosse Sorgen um sein Oberhaupt. Ein Royal-Insider lässt gegenüber der britischen «The Sun» verlauten, dass man am Hof alarmiert ist.

Placeholder

Für gewöhnlich dient Schloss Windsor der Queen als Wochenend-Residenz. Über die Ostertage verbringt sie jeweils mehrere Wochen am Stück dort. Nun weilt sie wegen der Corona-Krise für unbestimmte Dauer in Windsor.

Dukas
Mehr für dich

Die Mitarbeiter fürchten um die Gesundheit der Königin

«Jeder hat Angst. Nicht nur um sich selbst, sondern auch um die Königin und den Herzog von Edinburgh», wird ein Palast-Kenner zitiert. Da die Queen und ihr Gatte aufgrund ihres Alters zur Corona-Risikogruppe gehören, wurden vorsorglich Dutzende von Palast-Mitarbeitern einem Corona-Test unterzogen. Die allermeisten davon waren negativ und durften ihrer Arbeit weiter nachgehen. Letzte Woche aber wurde bekannt, dass ein Palast-Mitarbeiter an Corona erkrankt sein soll.

Jetzt folgt schon die nächste bad news: Ein weiterer Mitarbeiter wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Dieses Mal dürfte die Queen noch mehr aufhorchen – der betreffende Mitarbeiter soll im engen Kontakt zur Queen gestanden sein, heisst es in dem Bericht.

Placeholder

Bei Queen Elizabeth II. und ihrem Gatten, Prinz Philip, ist Social Distancing angesagt. 

Getty Images

«Er sah die Königin täglich»

Seine Aufgaben sollen unter anderem darin bestanden haben, der Königin Getränke und Mahlzeiten zu servieren. Zudem soll der Mitarbeiter dafür zuständig gewesen sein, der Queen Gäste vorzustellen, ihr Briefe und Nachrichten zu überreichen. Der Royal-Insider erklärt gegenüber der Zeitung: «Der Angestellte kam und holte die Hunde ab und sah die Königin täglich.»

Placeholder

Die Queen liebt ihre Corgies. Wo die Hunde sind, ist auch die Monarchin nicht weit.

PA Images via Getty Images

«Alle um sie herum sollten bald getestet werden»

Es sei beängstigend, wie eng die beiden miteinander zu tun hatten, so die Quelle. Dem Bericht nach ist nicht bekannt, wann der besagte Hof-Angestellte getestet wurde und auch nicht, wann er in die Selbstisolation geschickt wurde.

Nach dieser Meldung dürfte die Queen aber alles daran setzen, dass ihr gesamtes Personal auf Schloss Windsor einem Corona-Test unterzogen wird. Davon geht zumindest der Royal-Insider aus. «Wenn alle um sie herum noch nicht getestet wurden, sollten sie es bald sein. Und ich bin mir sicher, dass es so kommen wird. Im Moment liegt ein spürbares Gefühl der Angst in der Luft.»

Zum Gesundheitszustand der Queen gibt es derzeit kein Update. Vor wenigen Tagen aber vermeldete der Buckingham Palast, dass es der Queen gut gehe. Am 27. März 2020 wirkte sie beim Telefonat mit Premierminister Boris Johnson fit wie eh und je.

Von Sarah Huber am 01.04.2020
Mehr für dich