1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Ist Fürstin Charlène von Monaco auf Korsika?

Wo ist sie denn nun?

Fürstin Charlène soll auf Korsika untergetaucht sein

Südafrika, Monaco, Schweiz – und jetzt Korsika? Das Wirrwarr um den Aufenthaltsort von Fürstin Charlène von Monaco geht weiter. Kurz nachdem sie endlich wieder zurück zur Familie nach Monaco kam, soll sie schon wieder abgereist sein. Diesmal angeblich nach Korsika.

Fürstin Charlène von Monaco

Wo ist Fürstin Charlène von Monaco?

Getty Images

Es ist ein ewiges Hin und Her mit Fürstin Charlène von Monaco (44). Die Ehefrau von Fürst Albert (64) war zuerst lange in Südafrika, kehrte dann aufgrund gesundheitlicher Probleme verspätet nach Monaco zurück, nur um das Fürstentum kurz darauf wieder zu verlassen – gen Schweiz nämlich. Dort soll Charlène sich monatelang in einer Privatklinik aufgehalten haben.

Der Grund? Sie sei wegen psychischer und mentaler Probleme in Zürich in Behandlung. Lange wusste man kaum etwas über den Gesundheitszustand der gebürtigen Südafrikanerin, noch weniger hörte oder sah man von ihr. Nicht einmal zum wichtigen Feiertag zu Sainte Dévote reiste Charlène zu ihrer Familie und einmal mehr musste Prinzessin Caroline (65) als Ersatzmutter für die Zwillinge Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques (beide 7) einspringen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Vor einigen Wochen dann aber die freudige Neuigkeit: Die Fürstin kehrt endlich wieder heim. Von dieser Nachricht dürften nicht nur Ehemann und Kinder begeistert gewesen sein, sondern auch das monegassische Volk. Die Freude hielt jedoch nicht lange an, denn kaum da, soll sie einen Privatjet Richtung Bern bestiegen haben. Schon wieder in die Schweiz? Nicht, dass es hier nicht schön wäre, aber wieso bleibt Charlène nicht bei ihrer Familie, nachdem sie so lange von dieser getrennt war?

Jetzt berichtet die italienische Zeitung «Corriere della Sera» laut «Promiflash» allerdings, dass die Fürstin sich keineswegs in der Schweiz, sondern auf Korsika aufhalten soll und das angeblich schon seit dem Ende März, kurz nachdem sie endlich wieder nach Monaco zurückgekehrt war. 

Korsika als Rückzugsort

Bereits in der Vergangenheit zog Fürstin Charlène sich gerne nach Korsika zurück, um dort abzuschalten und dem Trubel des Fürstenhauses zu entkommen. Gegenüber «Point de Vue» sagte Charlène 2020, dass Korsika sie sehr an ihre alte Heimat Südafrika erinnere. «Korsika hat viele Gemeinsamkeiten mit dem Land, in dem ich aufgewachsen bin.»

Einmal mehr soll Charlène nun dorthin gereist sein – einmal mehr alleine, ohne Ehemann, ohne Kinder. Was die Fürstin dazu veranlasst hat, ihre Familie erneut allein zu lassen, weiss nur sie selbst. Es bleibt zu hoffen, dass es ihr gesundheitlich gut geht und die Fürstin bald wieder nach Monaco zurückkehren kann.

Von san am 13. April 2022 - 14:39 Uhr
Mehr für dich