1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Herzogin Meghan: Ihr Monogramm sorgt für Unmut

Wegen Monogramm

Herzogin Meghan erntet erneut harsche Kritik

Herzogin Meghan ist wieder einmal zur Zielscheibe ihrer Kritikerinnen und Kritiker geworden. Der Anlass: Ihr neues Monogramm, welches ihre Briefköpfe ziert.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Herzogin Meghan erfreut sich leider keiner grossen Beliebtheit.

Herzogin Meghan erfreut sich im Moment keiner grossen Beliebtheit.

Getty Images

Herzogin Meghan (41) ist wohl eine der am stärksten polarisierenden Personen des öffentlichen Lebens. Die einen lieben sie, feiern sie für ihre Unabhängigkeit und ihr Selbstbewusstsein. Die anderen können sie nicht leiden, wegen ihres Umgangs mit dem britischen Königshaus und ihrer Hochmütigkeit. Meghan schafft es mit ihrem Verhalten immer wieder, ihren Kritikern und Kritikerinnen ein Dorn im Auge zu sein. 

Ihr neuester Fauxpas, der sauer aufstösst? Meghan schrieb eine Dankeskarte an die Autorin Allison Yarrow, die kürzlich in einer Folge von Meghans Podcast «Archetypes» zu Gast war. Aufruhr wegen einer Dankeskarte? Es ist das Monogramm, welches auf der Karte zu sehen ist, die Yarrow auf Instagram postete. Denn im Briefkopf ist ein geschwungenes goldenes «M» zu sehen – auf das eine Krone gesetzt ist. Vor allem eine ist wegen dieses Emblems ausser sich: Royal-Expertin Angela Levin.

In der britischen «Sun» äusserte sich Levin zutiefst empört über Meghans Verhalten: «Es ist reine Angeberei» so die Journalistin. «Sie will nicht drin sein, sie will nicht draussen sein. Sie will genau das tun, was sie will. Und sie benutzt die Krone, obwohl sie weggezogen ist», sagt Levin über die Ehefrau von Prinz Harry (38). Manchmal könnte man tatsächlich diesen Eindruck von Meghan bekommen. Einerseits zogen sie und Harry in die USA und legten ihre Pflichten, aber auch Privilegien als Senior Royals ab, um ein privateres Leben führen zu können, andererseits wirkt es, als lasse Meghan keine Gelegenheit aus, sich negativ über die britische Königsfamilie zu äussern und mit dem Namen «Herzogin von Sussex» trotzdem Geld zu verdienen.

Angela Levin holt weiter aus. «Sie treibt es auf jede erdenkliche Weise so weit wie möglich», denn laut Levin denkt Meghan, dass ihr Verhalten gegenüber der Königsfamilie keine ernsthaften Konsequenzen für sie haben wird. Doch Angela Levin ist der Meinung, dass Meghan den Royals etwas dankbarer sein sollte. «Sie haben sie zu einer der berühmtesten Frauen der Welt gemacht, sie unglaublich reich gemacht und ihr einen Ehemann beschert, der sie vergöttert – und sie kann nicht einmal ein kleines Bisschen Dankbarkeit zeigen.»

Levin ist der Meinung, dass Meghan denkt, die Krone in ihrem Monogramm würde ihr mehr Prestige einbringen und die Leute würden eine höhere Meinung über sie haben und sie mehr bewundern. Ihr gefalle die Aufmerksamkeit, daher halte sie so stark an ihrem Titel fest.

Meghan verärgert Gemüter in aller Welt

Doch nicht nur Angela Levin scheint sich ausserordentlich über die Krone in Meghans Monogramm aufzuregen. Unter dem Post von Allison Yarrow sind Kommentare zu lesen wie «Markle ist die grösste Heuchlerin und das grösste selbsternannte Opfer, das ich je gesehen habe. Eine Krone über ihrem Namen…», versehen mit drei Emojis, welche erbrechen, oder «Die Krone über dem M benutzen, während sie aus dem Königshaus austritt und schlecht über die königliche Familie redet?».

Es gibt aber auch einige positive Kommentare und viele Herzen unter dem Post. Einen Gefallen getan hat Meghan ihrem Ruf mit dem Monogramm trotzdem nicht. Andererseits könnte man sich auch fragen: Haben wirklich nur Royals ein Monopol auf Kronen-Symbole?

Monogramm kommt zeitgleich mit dem von Camilla

Man weiss natürlich nicht genau, seit wann Meghan diese Karten mit dem entsprechenden Briefkopf bereits benutzt, aber es ist wohl ungünstiges Timing, dass das Monogramm der einstigen Schauspielerin praktisch gleichzeitig mit jenem von Queen Consort Camilla (75) veröffentlicht wird. Vielleicht ist Meghans Monogramm gar nicht so neu, denn das Emblem, welches ihren und Harrys Buchstaben miteinander vereint und über dem Symbol eine Krone prangen lässt, gibt es eigentlich schon seit mindestens der Eröffnung ihres gemeinsamen Instagram-Accounts 2019. Auf der Dankeskarte ist allerdings nur Meghans Buchstabe zu sehen und das, obwohl der Podcast ja eigentlich ein gemeinsames Projekt von Harry und Meghan ist, auch wenn Harry dabei nur im Hintergrund tätig ist und nicht in der Sendung auftaucht. 

Von san am 12. November 2022 - 06:00 Uhr