1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Lady Kitty Spencer hat geheiratet: Lady Dianas Nichte hat nicht nur den Glamour geerbt

Lady Dis Nichte hat geheiratet

Lady Kitty Spencer hat nicht nur Dianas Glamour geerbt

Endlich wieder eine royale Hochzeit: Lady Kitty Spencer hat am Wochenende ihren Partner geheiratet. Kitty wer? Die Nichte von Lady Diana ist bislang eher in sehr bewanderten royalen Kreisen in Erscheinung getreten – das muss sich dringend ändern! Denn die 29-Jährige steht ihrer verstorbenen Tante in kaum etwas nach.

Lady Kitty Spencer

Ist frisch unter der Haube: Lady Kitty Spencer. 

imago images/AAP

Wo sie auch hinkam: Die Augen aller waren auf Lady Di, †36, gerichtet. Nicht umsonst erhielt sie den Übernamen «Königin der Herzen», wurde als Stilikone gefeiert und um ihren Glamour-Faktor beneidet – selbst von ihrem damaligen Ehemann Prinz Charles, 72, wie man sich erzählt.

Mehr für dich

Seit Diana 1997 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam, haben den Glamour-Part im Hause Windsor andere übernommen: Herzogin Kate, 39, etwa, die mit ihren Auftritten für frischen Wind sorgt. Und auch Herzogin Meghan, 39, hätte durchaus das Zeug dazu gehabt, in Dianas Fussstapfen zu treten – hätte sie denn nur gewollt und ihr Amt als Royal nicht niedergelegt. 

Doch nicht nur ihre späteren Schwiegertöchter haben das Zeug dazu, den Glanz Dianas in nächster Generation weiterleben zu lassen. Auch in der Spencer-Familie, in der die Prinzessin grossgeworden ist, gibt es einen Rohdiamanten: Lady Kitty Spencer. Die 30-jährige Nichte von Diana hat letztes Wochenende geheiratet – und dabei wieder mal unter Beweis gestellt, für wie viel Glanz und Glamour sie wie ihre verstorbene Tante sorgen kann.

Gleich fünf Kleider entworfen

Bei der Vermählung der Diana-Nichte und ihrem Partner Michael Lewis, 62, in der Nähe von Rom war es denn nicht einfach nur ein Kleid, in das sich die Braut hüllte. Ganz wie die grossen Stars liess sie sich gleich fünf Roben auf den Leib schneidern. Das zeigt ein Video auf dem Instagram-Account von Dolce & Gabbana, wovon sich Kitty in Schale werfen liess. 

Während sie ein himmelblaues Chiffon-Kleid mit Blumen-Applikationen während des Dinners trug, war das Hochzeitskleid an sich ein Traum aus Spitze mit Puffärmeln und einem Schleier, der Kittys Gesicht verdeckte.

Den aufmerksamen Royal-Verfolgern fiel beim Kleid der 29-Jährigen gleich die Ähnlichkeit zu Dianas damaligem Hochzeitskleid auf. Als die Charles am Donnerstag vor 40 Jahren das Jawort gab, setzte sie mit ihrem opulenten Dress einen neuen Trend. Den besonderen Flair des Kleides mit über sieben Metern langer Schleppe machen zweifelsohne die Puffärmel aus – die sich nun, knappe vier Dekaden später, auch ihre Nichte zur Schulter genommen hat. 

Lady Di Prinz Charles

Unvergessen: Prinzessin Dianas umwerfende Robe am Hochzeitstag mit Prinz Charles.

imago stock&people

Mode liegt in der Familie

Auch sonst beweist Lady Kitty, dass Dianas Fashion-Gen zweifelsohne auch die nächste Generation erreicht hat. Die Tochter von Dianas jüngerem Bruder Charles, 57, hat ihr Leben zu einem Grossteil der Mode verschrieben. Das lässt sich nicht nur unschwer bei jedem Auftritt erkennen, zu dem sich die Britin für gewöhnlich stylisch herausputzt, sondern auch in ihrer Vita. So war sie schon im Alter von einem Jahr gemeinsam mit ihrer Mutter Victoria Lockwood auf dem Cover der britischen «Harper's Bazaar» zu sehen. 

Dieses Shooting hat allem Anschein nach Früchte getragen: Spencer hat heute einen Modelvertrag, nachdem sie 2015 ihr Debüt als Foto- und zwei Jahre später dasjenige als Laufstegmodel gegeben hat. 2018 wurde sie neues Kampagnengesicht von Bulgari, ebenso ist sie eines der Aushängeschilder von Dolce & Gabbana. Und ihre Liebe für die Mode färbt ab: Auch die Zwillingsschwestern Lady Amelia und Lady Eliza, 29, sind mittlerweile als Models tätig. 

Doch sich nur auf ihrem guten Aussehen auszuruhen, ist nichts für Kitty, die eigentlich Katherine Eleanor heisst. Nach der Schulzeit, die sie in Südafrika verbracht hat, blieb sie in der Wahlheimat ihrer Mutter und besuchte die Universität in Kapstadt. Dort studierte sie Psychologie, Politik und englische Literatur. Später zog sie nach Florenz, wo sie Kunstgeschichte und Italienisch büffelte. Und als ob sie damit nicht schon genügend Abschlüsse gehabt hätte, hängte sie auch noch einen Master in Luxury Brand Management in London an. 

Mehrere Standbeine zu haben, war der Cousine von Prinz Harry, 36, und Prinz William, 39, immer wichtig. «Ich denke, dass die Modelkarriere eher kurzfristig sein wird – ein wirklich aufregender Moment, also versuche ich, ihn in vollen Zügen zu geniessen», erzählte sie im Interview mit «Harper's Bazaar». «Und wenn es dann endet, einfach dankbar zu sein, weil es etwas war, das ich mir nie vorgestellt hätte.» 

Aufgewachsen in Südafrika

Dass es manchmal anders läuft, als man sich etwas vorstellt, weiss Spencer aus eigener Erfahrung. Ihre Eltern entschieden sich in Kittys jungem Leben dazu, ihr Zuhause im britischen Althorp aufzugeben und nach Südafrika zu ziehen. «Dieser Szenenwechsel war wohl, was sich meine Eltern aus verschiedenen Gründen wünschten», erzählt Kitty bei «Town & Country». Die Familie bezog ein Haus, doch schon kurze Zeit später trennten sich Victoria und Charles. Zwei Jahre später starb Diana, ein Jahr nach diesem Schicksalsschlag wurde Kittys Vater Charles' Haus vom Blitz getroffen und brannte nieder. «Da war eine Menge los damals», reflektiert Kitty. 

Dennoch bezeichnet sie ihre Kindheit zwischen Südafrika und England, wo ihr Vater lebt, als friedlich und ganzheitlich. Das dürfte auch an ihrem Familiensinn liegen: Dieser wurde ihr mit ihren Zwillingsschwestern sowie Bruder Louis, 27, und den Halbgeschwistern Edmund, 18, Lara, 15, und Charlotte, 8, quasi in die Wiege gelegt, was sie bis heute schätzt. «Ich glaube, wenn du eines von vielen Kindern bist, lernst du irgendwie, im Strom zu schwimmen. Du wirst anpassungsfähig.» 

Das Häusliche zieht sie an

Eigene Kinder sind bei Kitty ebenfalls ein Thema, wie sie im Frühling im «Town & Country»-Interview ausgeplaudert hat. Ansonsten hält sie sich mit persönlichen Einblicken zurück. Im Januar 2020 wurde zwar mitgeteilt, dass sie und Michael Lewis sich verlobt hätten – viel mehr ist allerdings nicht bekannt, wie auch sonst nichts über Kittys Ex-Lieben zu finden ist. «Ich fühle mich weniger verletzlich, wenn ich Sachen wie mein Liebesleben nicht bespreche», begründet sie. «Es ist nicht so, dass ich der Liebe keine Wichtigkeit zuordne. Liebe ist viel eher das Wichtigste für mich auf der Welt, und das werde ich mit meinem ganzen Herzen beschützen, indem ich sie nicht zum Thema einer Diskussion mache.» 

Die Liebe hat sie mit dem südafrikanischen Millionärs-Unternehmer nun gefunden – und sie mit der Hochzeit besiegelt. Nun kann ihr zufolge der nächste Schritt kommen. «Ich freue mich einfach unglaublich auf ein glückliches Leben zuhause: eine zufriedene Ehe und fröhliche Kinder!» 

Von Ramona Hirt am 26.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer