1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Märtha Louise: Ist der Lover wichtiger als die Kinder?

Märtha Louise will mit ihren Töchtern in die USA ziehen

Sind die eigenen Bedürfnisse wichtiger als die der Kinder?

Norwegens Prinzessin Märtha Louise leidet unter der coronabedingten Trennung von ihrem Liebsten Durrek Verrett. Nun möchte sie so schnell wie möglich zu ihm in die USA ziehen – gemeinsam mit ihren drei Töchtern aus der Ehe mit dem verstorbenen Schriftsteller Ari Behn. Ob die pubertierenden Mädchen es wohl lässig finden, ihre Heimat, Familie und Freunde zugunsten des Lovers ihrer Mutter zurückzulassen?

Märtha Louise und Schamane Durek Verrett

Für Durek Verrett will Märtha Louise Norwegen verlassen und in die USA ziehen. 

Instagram/iam_marthalouise

Sie lebt in Norwegen, er in Los Angeles. Hin- und Herfliegen ist in Zeiten von Corona massiv erschwert. Vergangenes Jahr habe sie ihren Freund Durrek Verrett, 46, fast ein halbes Jahr lang nur digital gesehen, erzählt Prinzessin Märtha Louise, 49, der norwegischen Zeitung «VG». Und sie bestätigt Gerüchte, die schon länger im Raum stehen: «Im Moment ist es schwer zu planen. Aber wir möchten umziehen.»

Leah zeigt sich mit ihren Freundinnen

«Wir», das schliesst Märthas drei Töchter Maud Angelica, 17, Leah Isadora, 15, und Emma Tallulah, 12, ein. Die drei Mädchen stammen aus ihrer Ehe mit dem Schriftsteller Ari Behn, der sich an Weihnachten 2019 im Alter von 47 Jahren das Leben nahm. Teenager also, die eine unvorstellbar schwere Zeit hinter sich haben. «Papa, ich denke jeden Tag an dich und werde es jeden Tag tun. Ich liebe dich so sehr. Du wirst immer in meinem Herzen sein», postete Leah Behn zum Beispiel auf ihrem Instagram-Account. Dort zeigt sie sich sonst so, wie es Teenager eben tun. Mit Schmink- und Mode-Posts und mit ganz vielen Freundinnen. Diese helfen ihr immer wieder durch die schwere Zeit. Ob sie wirklich meilenweit weg von ihnen eine neue Heimat finden möchte?

Mehr für dich

«Ursprünglich war Durek Verrett bereit, nach Norwegen zu ziehen. Inzwischen hat er allerdings wieder einen Rückzieher gemacht – wegen der Kritik an ihm und seiner Beziehung zur Prinzessin in der Presse.»

Zwar verstehen sich die drei Mädchen gut mit dem Neuen ihrer Mama – abgesehen von kleinen Dingen. «Durek versteht Sarkasmus nicht», erzählt Leah Behn im Interview mit der Zeitschrift «Nettavisen». Und auch die Sprache sei ein Hindernis. Der Amerikaner lerne zwar Norwegisch, aber nur langsam.

Ursprünglich sei Durek Verrett bereit gewesen, zu ihnen nach Norwegen zu ziehen, erzählt Märtha Louise im Interview mit «VG». Inzwischen hat er allerdings wieder einen Rückzieher gemacht – wegen der Kritik an ihm – dem selbst ernannten Schamanen – und seiner Beziehung zur Prinzessin in der Presse. Ob die tatsächlich so viel gravierender ist als die Gefühle von drei jungen Mädchen? Und dürfen Eltern ihre eigenen Bedürfnisse so sehr über die ihrer Kinder stellen? Vielleicht sollte Märtha Louise mal den Instagram-Account ihrer ältesten Tochter anschauen. Maud Angelica zeigt dort regelmässig ihre Zeichnungen. Auf dem aktuellsten ist ein Vogel in einem Feuer zu sehen. Die Aufschrift auf seinem Pulli ist eindeutig: «Help»!

 

Hilfe in persönlichen Krisen

Diese Angebote sind schweizweit rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen und ihr Umfeld da – vertraulich und kostenlos:

Von SC am 07.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer