1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Emotionale letzte «G&G»-Sendung: Auch bei Nicole Berchtold fliessen beim Abschied die Tränen

Emotionale letzte «G&G»-Sendung

Auch bei Nicole Berchtold fliessen beim Abschied die Tränen

Nachdem bereits letzte Woche «Tagesschau»-Moderator Franz Fischlin Tschüss gesagt hatte, fliessen auch bei Kollegin Nicole Berchtold die Tränen. Nach 15 Jahren führte die 44-Jährige zum letzen Mal durch eine «G&G»-Sendung.

G&G Nicole Berchtold

Nicole Berchtold war während 15 Jahren das prominente Gesicht des SRF-Magazins «Gesichter & Geschichten».

SRF/Oscar Alessio

Am Schluss lag sich das ganze «G&G»-Team in den Armen, Tränen kullern über die Wangen, nicht nur bei Nicole Berchtold (44) auch bei Moderationskollegin Jennifer Bosshard (29). Berchtold hatte am Montagabend nach 15 Jahren ihre letzte «Gesichter und Geschichten»-Sendung moderiert und wurde bei ihrem Abschied von ihren Gefühlen überwältigt. Dann wendet sie sich ans Publikum: «Ich sage auch heute nicht ‹Adieu›, sondern ‹Uf wiederluege›!».

Mehr für dich
 
 
 
 

Das Wiedersehen ist garantiert, den die Bernerin bleibt den SRF-Zuschauern erhalten. Sie wird auch in Zukunft in diversen Unterhaltungssendungen zu sehen sein. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Berchtold ihre eigene Samstagabend-Show bekommt. Ab dem Herbst wird sie in «Jaaa! Die Sendung mit Herz» zu sehen sein. Dort geben drei Paare, die aus verschiedenen Gründen nicht geheiratet haben, aber dies gerne tun würden, Einblick in ihre Paarbeziehung. Eine prominent besetzte Jury, zu der auch Berchtold selbst gehört, stellt den Liebespaaren Aufgaben, wirft einen liebevoll-kritischen Blick auf sie – und kürt das Gewinner-Paar, das 20’000 Schweizer Franken für seine Hochzeit bekommt. Ausserdem wird sie «SRF bi de Lüt»-Spezialformate wie «Familiensache» und «Landfrauenküche» sowie die Sendung «Hinter den Hecken» weiterhin moderieren.

Kürzer treten will die Mutter von zwei Kindern auch, um ihr Masterstudium in Psychologie abzuschliessen. «Der Job bei ‹G&G› hat mich stets mit viel Stolz und Freude erfüllt. Ich durfte viele tolle Sendungen mit unzähligen Highlights moderieren: von den Oscars, über die Trauersendung zu Dimitri bis zur grossen Royal-Hochzeit von Kate und William. Dafür bin ich sehr dankbar. Nach 15 Jahren habe ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge entschieden, einen Schritt weiterzugehen», sagte sie damals zu ihrem Entscheid, das Gesellschaftsmagazin zu verlassen.

Bei ihrem letzten «G&G»-Aufritt wurde Berchtold auch noch von ihren Kolleginnen und Kollegen überrascht. Als sie wie gewohnt den nächsten Beitrag über den St. Galler Sänger Shem Thomas (35) anmoderieren wollte, fiel ihr Studiogast Bastian Baker (31) ins Wort: «Nein, der kommt nicht, ich übernehme jetzt das», sagt der Musiker, «du kannst relaxen und zurücklehnen, jetzt kommt was anderes, ich hoffe es gefällt dir.» Es folgte ein Rückblick über ihr Schaffen während den letzten Jahren beim People- und Gesellschaftsmagazin. Danach konnte Berchtold ihre Gefühle nicht mehr zurückhalten.

Und wir dürfen uns bald auf die nächsten TV-Tränchen gefasst machen, denn in wenigen Wochen wir auch Salar Bahrampoori (43) seine letzte «G&G»-Sendung moderieren. Anschliessend werden, bis eine passende Nachfolge gefunden wird, Jennifer Bosshard und Joel Grolimund (30) im Wechsel durch die Vorabendsendung führen.

Von bes am 28. Juni 2022 - 11:44 Uhr
Mehr für dich