1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Nach langem Warten und Bangen: Beatrice Egli hat das Matterhorn bezwungen!

«Ich habe es geschafft!»

Beatrice Egli hat das Matterhorn bezwungen!

Mehrfach musste Beatrice Egli die Besteigung des Matterhorns verschieben. Nun konnte die Schlagersängerin ihren lange gehegten Traum verwirklichen und endlich auf den Gipfel steigen.

Beatrice Egli auf dem Gipfel des Matterhorns

«Ich habe es tatsächlich geschafft!» Beatrice Egli mit Bergführerin Suzanne auf dem Gipfel des Matterhorns. 

Instagram/florence.gross

Das Warten hat ein Ende! Beatrice Egli, 33, machte sich am frühen Donnerstagmorgen auf, den Gipfel des Matterhorns zu erklimmen. Gemeinsam mit Bergführerin Suzanne ist sie von der Hörnlihütte losgelaufen und hat die anspruchsvolle Besteigung des monumentalen Berges begonnen. 

Mehr für dich

Etwas mehr als acht Stunden später meldete sich die Musikerin via Instagram-Story bei ihren Fans und verkündete stolz: «Ich bin zurück, man glaubt es kaum, aber ich bin zurück! Ich habe es geschafft und das Matterhorn bestiegen!» Sichtlich bewegt erzählt sie, dass vor allem das Runterkommen sie «komplett zerrissen hat», sie sei kaputt und fix und fertig. Alle, die Beatrice Egli bei ihrem Matterhorn-Projekt begleiteten, empfingen sie nach dem Abstieg bei der Hörnlihütte und feierten mit ihr den Erfolg. Die Gipfelstürmerin hatte derweil nur noch Lust auf etwas: «Rösti!»

So verlief der grosse Tag

Beatrice Egli und Bergführerin Suzanne

Beatrice Egli und Bergführerin Suzanne nach dem Frühstück in der Hörnlihütte – danach ging es los aufs Matterhorn. 

Instagram/beatrice_egli_offiziell

Tagwache war um vier Uhr morgens, zusammen mit ihrer Bergführerin nahm Beatrice Egli ein kleines Frühstück ein – «nicht zu viel, sonst wird es mir schlecht» – und machte die letzten Aufnahmen für ihren Instagram-Account. Danach war volle Konzentration angesagt: «Suzanne und ich melden uns erst wieder, wenn wir wieder unten sind. Jetzt lege ich das Handy weg und dann gehen wir sicher rauf – Schritt für Schritt», so die letzten Worte vor dem Aufbruch. 

Die Besteigung des Matterhorns bedarf einer minutiösen Vorbereitung. Monatelang trainierte Beatrice Egli mit ihrer Trainerin Nikki Stalder, baute Muskeln und Kondition auf, kraxelte immer wieder Kletterwände hoch und trainierte in den Alpen.

«Beim Intervall-Training musste ich mich fast übergeben»

Beatrice Egli macht sich fit fürs Matterhorn

loading...
Seit elf Monaten trainiert Beatrice Egli für die bevorstehende Matterhorn-Besteigung. Anlässlich der «100% Women Peak Challenge» von Schweiz Tourismus will die Schlagersängerin im Juli den berühmtesten Berg der Schweiz erklimmen. Das funktioniert natürlich nur mit intensiver Vorbereitung. Wir haben die 33-Jährige im Personaltraining besucht. Sina Albisetti

Das Horu machte ihr aber immer wieder einen Strich durch die Rechnung: Erst lag zu viel Schnee, dann spielte das Wetter nicht mit – immer wieder mussten Beatrice Egli und ihr Team die Mission Matterhorn verschieben. Doch jetzt – quasi im letzten Moment – wurde ihr Traum doch noch wahr!

Ich packe in meinen Kletterrucksack ...

Das packt Beatrice Egli in ihrer Kletterrucksack

Der Proviant von Beatrice Egli geniesst die Aussicht von der Hörnlihütte. 

Instagram/beatrice_egli_offiziell

Die beste Vorbereitung nützt nichts, wenn man auf halber Strecke zum Gipfel merkt, dass man die Hälfte vergessen hat. Darum nimmt sich Beatrice Egli schon am Vorabend in der Hörnlihütte viel Zeit, um ihren Kletterrucksack zu packen. «Ich nehme zwei verschiedene Energy-Drinks für den Extra-Shot an Kraft, Steigeisen, Windjacke, Wasser und ein bisschen was zum Snacken mit», erzählte sie.

Die Nervosität steigt!

Aufgeregte Beatrice Egli

«Die Aufregung ist gross», gesteht Beatrice Egli in ihrer Insta-Story.

Instagram/beatrice_egli_offiziell

Kurz bevor der grosse Aufstieg losging, wurde Beatrice doch etwas nervös: «Das Matterhorn ist ein atemberaubender Berg – den Atem werde ich wohl brauchen.» Die Aufregung sei gross und man sah ihr ein bisschen an, wie viel Respekt das Matterhorn ihr einflösst. Berechtigterweise: Der Walliser Berg gilt als äusserst schwierig, der Aufstieg von 1'218 Höhenmetern ist gespickt mit Kletterpartien mit akuter Absturzgefahr. 

Doch Beatrice Egli meisterte die Besteigung mit Bravour in beeindruckend kurzer Zeit. Sie darf sich nun stolz in die Liste der Matterhorn-Bezwingerinnen eintragen. 

Beatrice Egli am Tag vor dem Aufstieg

Beatrice Egli ist nun wohl die erste Schlagersängerin, die auf dem Gipfel des Matterhorns war. Zwar war Linda Fäh vor neun Jahren auch auf dem Gipfel – damals aber noch in ihrer Funktion einer Ex-Miss-Schweiz. 

Instagram/beatrice_egli_offiziell
Von lme am 19.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer