1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Letizia von Spanien superfit: Auch Hänni, Egli und Co. haben Muskelberge

loading...
Seit elf Monaten trainiert Beatrice Egli für die bevorstehende Matterhorn-Besteigung. Anlässlich der «100% Women Peak Challenge» von Schweiz Tourismus will die Schlagersängerin im Juli den berühmtesten Berg der Schweiz erklimmen. Das funktioniert natürlich nur mit intensiver Vorbereitung. Wir haben die 33-Jährige im Personaltraining besucht. Sina Albisetti
Nicht nur Letizia pumpt wie eine Wilde

Diese Schweizer VIPs lassen im Gym keine Einheit aus

Diese Woche sorgte Königin Letizia von Spanien mit ihren durchtrainierten Armen für Aufsehen. Dabei muss man gar nicht über die Landesgrenzen hinausschauen, um Muskelprotze zu erblicken. Auch in der hiesigen Showszene gibt es einige VIPs, denen das Gym ganz offensichtlich ans Herz gewachsen ist.

Der schicke Auftritt in wallendem Kleid und mit eleganter Frisur hätte auch so für mächtig Aufmerksamkeit gesorgt. Doch Königin Letizia, 48, lenkte beim Besuch eines Filmfests diese Woche allem voran auf etwas die Aufmerksamkeit aller anderen: ihre Arme!

Mehr für dich

Denn spätestens, als Letizia sich im Applaudieren übte, stachen die überaus durchtrainierten Arme der spanischen Königin ins Auge. Bizeps, Trizeps – alles da, alles top trainiert. Und gemäss eines Freundes nicht etwa das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit einem privaten Fitness-Coach, sondern einzig und allein mithilfe des eigenen Körpergewichts antrainiert. Chapeau.

Königin Letizia von Spanien

Holla die Waldfee: Königin Letizia zeigt, was sie hat – eine Menge Muckis.

Getty Images

Doch längst nicht nur in Spanien weiss man, was Dips, Squats und Burpees respektive Hantelbank, Rudergerät und Crosstrainer sind. Auch die Schweizer Promi-Szene hat das Einmaleins des Fitnessstudios in aller Gänzlichkeit gelernt – wie sie mit ihren gestählten Körpern eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Beatrice Egli

Beatrice Egli, Schweizer Schlagersängerin und Moderatorin, Matterhorn-Vorbereitung, 7. Juli 2021, Altendorf/Jona

Gibt seit elf Monaten Vollgas im Fitnessstudio: Beatrice Egli.

Fabienne Bühler

Seit September 2020 bereitet sich Beatrice Egli, 33, auf ihr grosses Ziel vor: die Besteigung des Matterhorns. Dreimal wöchentlich trainiert die Schlagersängerin dafür mit ihrer Personal Trainerin Nikki Stalder, 52. «Als ich Beatrice zum ersten Mal traf, war ihre Kondition ehrlich gesagt nicht sehr gut», gibt die offen zu. Doch das hat sich geändert. «Ich habe hart trainiert», erzählt Egli. Und das zeigt sich auch an ihrem Körper. «Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich ein Sixpack, bin so trainiert wie nie. Es ist ein schönes Gefühl, das zu spüren.»

Luca Hänni, 26, hat sich in den neun Jahren seit seinem Sieg bei «DSDS» zum Muskelprotz gemausert. Zu trainieren begonnen habe er vor seiner Teilnahme an der Tanz-Show «Dance, Dance, Dance» 2017, erklärte er gegenüber «Stylebook». Ein halbes Jahr lang trainierte Hänni dreimal pro Woche mit einem eigenen Coach. «Wir haben so trainiert, wie das Männer schon vor 60 Jahren gemacht haben. Viel mit Freihanteln gearbeitet und Übungen mit dem eigenen Körpergewicht.»

Seinem Training ist er ganz offensichtlich treu geblieben: Nach der Teilnahme an der Show ging er weiterhin zweimal pro Woche ins Gym, zudem macht er nach dem Aufstehen täglich 50 Liegestütze. «Das dauert fünf Minuten und ist eine Kleinigkeit, mit der du trotzdem ein bisschen fit bleibst.»

Trainierte Arme, ein breites Kreuz und ein Sixpack: Loco Escritos, 31, Fitnessprogramm zahlt sich aus. Auf Instagram zeigt er gerne seinen beachtlichen Trainingserfolg. Allerdings macht er auch keinen Hehl daraus, was dazu alles vonnöten ist: Selbst in den Ferien schleppt sich der Zürcher an die Hantelbank.

Der Körper von Ex-«Glanz & Gloria»-Moderatorin Annina Frey ist nicht nur aus Spass so gestählt, sondern auch von Berufs wegen: Die 40-Jährige unterrichtet heute auch in einem Indoor-Cycling-Studio in Zürich. In ihren Klassen vereint sie zwei Leidenschaften: Sport und Musik, wird ihr Radel-Programm doch als «Kollision von Metrik und Musik» bezeichnet.

Kaum ein Gramm Fett am Körper und vollkommen durchtrainiert: So präsentiert sich Comédienne Stéphanie Berger, 43, auf Instagram. Dort zeigt sie auch gleich, woher ihre Muskeln kommen: Die Ex-Miss-Schweiz hat ihren Followern in diversen Videos Workouts für zuhause vorgemacht. «Der Körper ist unser wichtigstes Gut», begründet Berger ihre Sportwut. «Und es liegt in unserer Verantwortung, bestmöglich für ihn zu sorgen.»

Von rhi am 09.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer