1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Dominic Deville hört beim SRF und beendet seine Comedy-Show «Deville»

Nach 15 Staffeln

SRF verliert Dominic Deville

SRF-Comedian Dominic Deville hat genug und verabschiedet sich im Sommer 2023 vom Bildschirm. Seine Nachfolge ist noch offen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Dominic Deville

Nächstes Jahr ist auf SRF Schluss mit dem messerscharfen Humor von Dominic Deville. 

SRF/Valeriano Di Domenico

Erst gerade räumte Comedian Dominic Deville (47) mit dem Salzburger Stier den begehrtesten Kleinkunstpreis im deutschsprachigen Raum ab. Nun überrascht der Luzerner mit einer Ankündigung: Nach 150 Sendungen «Deville» in 15 Staffeln macht er im Sommer 2023 Schluss und hört beim SRF auf. «Nach sieben Jahren, über 150 Sendungen, einer Pandemie, vier Jahren Trump und gefühlt 38 Bundesratsmitgliedern ist es für mich an der Zeit, das scharfe Schwert der Satire sinken zu lassen. Zumindest bei SRF», lässt er sich in einer Pressemitteilung zitieren.

Von seinem Chef gibt es zugleich grosses Lob: «Dominic Deville beherrscht es meisterhaft, auf der Klaviatur der Satire zu spielen, mal tief und durchdringend, dann wieder laut und grell – und immer pointiert», schreibt Tom Schmidlin, Leiter Comedy und Satire bei SRF zum Abschied seines Satire-Aushängeschildes. 

 

Dominic Deville hört beim SRF auf

Weder Deville noch SRF wissen aktuell, wie es nach «Deville» weitergeht. 

SRF/Aissa Tripodi

Was bringt die Zukunft?

Dominic Deville trat vor sieben Jahren die Nachfolge von Viktor Giacobbo und Mike Müller an und ersetzte so mit seiner Show «Giacobbo/Müller». Nun wird erneut der Comedy-Sendeplatz auf SRF vom Sonntagabend frei. Wie man den füllen wird, weiss man im Leutschenbach derzeit aber noch nicht. «Die Comedyprogrammierung ab Herbst 2023 ist noch offen und wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben», heisst es seitens des Senders. Und auch Dominic Deville nennt noch keine konkreten Pläne für die Zukunft. 

Warum er gerade jetzt seinen SRF-Job an den Nagel hängt, erklärt er so: «Es gibt noch so viel zu tun abseits der Fernsehkameras, das ich ab Sommer 2023 angehen möchte und für das bisher schlicht die Zeit fehlte. Darauf freue ich mich sehr. Und darauf, irgendwo, irgendwann wieder unverhofft aufzutauchen. Seien Sie also gewarnt!»

Von lme am 21. November 2022 - 15:02 Uhr