1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Martina Hingis verbringt mit Tochter Lia und Mann Harry doch noch Sommerferien am Meer

Nach Ferien in den Bergen

Martina Hingis ziehts mit der Familie doch noch ans Meer

Den ersten Teil ihrer Sommerferien verbrachte Martina Hingis gemeinsam mit ihren Liebsten in den Bergen. Nun hat sie Daunenjacke und Faserpelz doch noch gegen Bikini und Strandtasche getauscht – und dabei steht das Sonne-Tanken ganz klar im Fokus.

Martina Hingis Harry Leemann Lia

Ein halbtägiger Bootsausflug gehörte ebenfalls zum Ferienprogramm: Martina Hingis mit Ehemann Harry Leemann und Tochter Lia.

Instagram/martinahingis80

Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber alles Gut-Zureden bringt letzten Endes doch herzlich wenig: Es herbstelt. Abends braucht es wieder eine Jacke, der Hosensaum rutscht in Höchstgeschwindigkeit nach unten und bald werden wohl auch die Blätter fallen.

Mehr für dich

Wer also kann, geniesst den in den letzten Wochen hierzulande so sehnlichst vermissten Sommer noch anderswo. Auch Martina Hingis, 40, lässt sich nicht zweimal bitten, den Sommer doch noch ein wenig auszukosten. Die ehemalige Weltnummer 1 des Tennis ist mit ihrem Ehemann Harry Leemann und der gemeinsamen zweieinhalb jährigen Tochter Lia nach Südfrankreich gereist, um die warme Jahreszeit in die Verlängerung zu schicken. «Wir sind in Südfrankreich, Cap Ferrat», verrät Leemann auf Anfrage. Dabei steht bei den Hingis-Leemanns eines klar im Vordergrund: «Wetter geniessen, Sonne tanken!» Und das lässt sich bei gegenwärtig rund 27°C ganz wunderbar tun.

Martina Hingis Harry Leemann Lia

Schiffe, Glace auf dem T-Shirt und strahlende Gesichter: So sehen die Familienferien bei Martina Hingis aus.

Instagram/martinahingis80

Bootsausflug für Lia

In den Ferien lassen sich Hingis und ihre Liebsten derweil die Sonne nicht nur auf dem Liegestuhl auf den Bauch scheinen. Zum Ferienprogramm gehörte auch ein «halbtägiger Bootsausflug», wie Sportarzt Leemann verrät. 

Das Wasser scheint absolut das Element von klein Lia zu sein. Letztes Jahr war sie zum ersten Mal überhaupt mit ihren Eltern auf grosser Bootsfahrt. «Lia liebt ihr erstes Abenteuer auf dem Wasser!», schwärmte Mama Martina bereits damals. Auch bei diesem Ausflug scheinen ihr die Stunden auf dem Boot ganz gut zu gefallen. Dennoch kann es gewiss nicht schaden, sich mitsamt Stoffschweinchen an Mama anzukuscheln.

Martina Hingis

Auf grosser Fahrt: Lia mit Mama Martina – das Stoffschweinchen darf auch nicht fehlen.

Instagram/martinahingis80

Die Zeit mit ihrer Familie an der Côte d'Azur geniesst auch Hingis selbst in vollen Zügen. «Das Leben ist gut», lautet die bisherige Bilanz des «grandiosen Aufenthalts und der wunderbaren Erfahrung». Vieles braucht die ehemalige Tennisspielerin nicht fürs Ferien-Feeling – ihr Rezept für eine unvergessliche Zeit ist herrlich simpel: «Familie, Boote, Ferien, Vitamin D.»

Doch noch Meer

Bereits Mitte Juli hatten Martina Hingis und ihre Familie erholsame Ferientage miteinander verbracht. Damals allerdings war von Sonnenschein und Badeplausch noch nichts zu sehen. Auf einem Wanderausflug in Lech und Gargellen in Österreich sowie einer Velotour wollte das Wetter den Fotos zufolge nicht mitspielen. Doch trotz Nebel und vielen Kleiderschichten war der erste Teil ihrer Sommerferien «einfach magisch», wie Hingis auf Instagram schwärmte. «Frische Luft und Berge = die beste Medizin!»

Nun aber wollte es die insgesamt 25-fache Grand-Slam-Siegerin in Sachen Sommer doch noch wissen. Sie verbringe viel Zeit in der Natur damit, in den Bergen zu wandern, schreibt sie. Doch der Schönheit der Küste kann sie sich auch als Bergliebhaberin nicht entziehen. Wohl auch deshalb dürfte sie die jetzigen Ferien umso «meer» geniessen, bevor der Herbst daheim in der Innerschweiz ruft. «Die frische Brise, die salzige Luft und das leuchtende Blau der French Riviera haben so etwas Magisches!»

Von rhi und svb am 01.09.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer