1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Kurt Felix' Sohn Daniel realisiert einen Wanderfilm fürs Kino

Daniel Felix bringt einen Wanderfilm ins Kino

Mit Kurt Felix' Sohn über Stock und Stein

In seinem Kinofilm «Chumm mit» stellt Daniel Felix eine Wanderung in jedem Kanton vor. Die Liebe zum Schweizer Volkssport Nummer eins wurde ihm von seinem Vater Kurt in die Wiege gelegt – dabei liefen diese Familienausflüge sehr speziell ab.

SI 12/2022 Daniel Felix Lebenspartnerin Alexandra Kinofilm Chumm mit Wanderung Ottoberg Weinfelden

Direkt vor ihrer Haustür in Weinfelden starten Daniel Felix und Alexandra Beck regelmässig zu kleinen Wanderungen.

Geri Born

Kurt Felix († 71) zog jeweils einen geraden Strich über die Thurgauer Landkarte, und diesem wurde gefolgt. Über Felder, Wiesen, Bäche. Nur um Bauernhöfe machten der Starmoderator und sein Sohn einen grossen Umweg – sie hatten beide panische Angst vor Hunden. Der Grund dafür hiess Tödeli – ein aggressiver, unerzogener Bless, den Daniel im Alter von vier Jahren von seinem Vater bekam. «Er hat mich gejagt und gebissen», er- zählt Daniel Felix, 55, beim Wandern mit seiner Lebensgefährtin Alexan- dra Beck, 50, auf dem Ottenberg bei seinem Wohnort Weinfelden TG. Heute hat er zwei Katzen namens Schümli und Pflümli. Natürlich wurden die Wanderungen in Daniel Felix’ Kindheit filmisch festgehalten. Und nicht nur das: Sie wurden kommentiert, geschnitten, vertont und an Weihnachten auf Leinwand gezeigt. «Beim ersten Film, den ich kommentiere, bin ich etwa fünf», erzählt Daniel Felix lachend.

Mehr für dich
 
 
 
 
Kurt Felix und Sohn Daniel

Daniel als Knirps mit seinem Vater Kurt Felix. Die beiden hatten bis zu dessen Tod 2012 ein enges Verhältnis.

RDB

Wer nun glaubt, solche Kindheitserinnerungen seien eher traumatisch, irrt gewaltig. Im Gegenteil: Aus ihnen wuchs ein jahrelang gehegter Traum. Dieser wurde nun Wirklichkeit. Nach drei Jahren Arbeit läuft Daniel Felix’ Wanderfilm «Chumm mit» jetzt in den Schweizer Kinos, Anfang April startet er auch in Deutschland. Pro Kanton wird eine Wanderung vorgestellt, dazu kommen Wissensbeiträge (wie entstehen eigentlich Wanderwegweiser?) und Sketche. «Es geht in erster Linie um Unterhaltung», sagt Daniel Felix. Und: «Ich denke schon, dass ich beim Filmen die Handschrift meines Vaters übernommen habe.»

Die Modelleisenbahn fuhr nach Fahrplan

Dabei wollte Daniel eigentlich Lokführer werden. Die Liebe zu Eisenbahnen teilte er mit Kurt – dass die Modelleisenbahn in der heimischen Stube nach Fahrplan fuhr, ist ebenfalls wenig verwunderlich. Dass Daniel Felix trotzdem beim SRF landete, schiebt er auf die VHS-Kamera, die ihm sein Vater einst schenkte. Und die vielen Stunden hinter den Kulissen bei Papas Arbeit, wo ihn die Technik stets mehr faszinierte als dessen Job vor der Kamera. «Zum Glück. Als Moderator hätte ich keine Chance gehabt, ich wäre immer ein Abklatsch meines Vaters gewesen.» Heute arbeitet Daniel zu 60 Prozent als Sendeleiter, daneben betreibt er seine eigene Firma Felixfilm, mit der er unter anderem Dokumentarfilme produziert.

SI 12/2022 Daniel Felix Lebenspartnerin Alexandra Kinofilm Chumm mit Wanderung Ottoberg Weinfelden

Ein seltenes Bild: Daniel Felix’ Jasskünste halten sich in Grenzen. Schon als Kind mochte er Spiele nicht besonders.

Geri Born

«Was ist Trumpf?», fragt Daniel. Die Wanderer sind beim Restaurant Thurberg angekommen und klopfen einen Jass. Ein seltenes Vergnügen für Alexandra, denn so richtig vertraut mit den Regeln ist Daniel nicht. «Wir machen ‹Obenabe›, da gibts keinen Trumpf», sagt sie grinsend. Überhaupt sei er kein Spielertyp, gesteht der Sohn des Erfinders von Gameshows wie «Stöck-Wys-Stich» – das später zum «Samschtig-Jass» wurde –, «Teleboy» oder «Verstehen Sie Spass?». «Ich hab nicht mal gern Uno mit meinem Göttimeitli gespielt, als sie noch kleiner war.» Vielmehr zieht es ihn gemeinsam mit Alexandra in die Natur, wenn nicht zum Wandern, dann auf dem E-Bike. «Für mich ist das wichtig, um abzuschalten», sagt Pflegefachfrau Alexandra. Sie wirkte auch bei «Chumm mit» mit: «Irgendjemand muss ja danach schauen, dass der Film unter die Leute kommt. Das ist mehr mein Ding als Daniels», meint sie lachend.

SI 12/2022 Daniel Felix Lebenspartnerin Alexandra Kinofilm Chumm mit Wanderung Ottoberg Weinfelden

Seit 15 Jahren gehen Daniel und Alexandra gemeinsam durchs Leben. Die Liebe zum Wandern und zur Natur verbindet sie.

Geri Born

Immer wieder mit Tipps und Kontakten ausgeholfen hat auch Paola, 71, zu der Daniel – seine Eltern trennten sich, als er 14 war – ein sehr enges Verhältnis pflegt. Sie hat den Film in den unterschiedlichsten Phasen gesehen und stellte unter anderem den Kontakt zu Musiker Michael von der Heide her, der einen Song zum Wanderfilm beisteuert. Und sie verwöhnt Daniel und Alexandra immer wieder mal kulinarisch. «Ihre Spaghetti sind mein absolutes Lieblingsessen. Ich versuche seit 40 Jahren, sie nachzukochen. Ich bin nah dran», erzählt Daniel. Natürlich sei sie auch an der Filmpremiere gewesen. Dass Vater Kurt – am 16. Mai ist sein zehnter Todestag – den Film seines Sohnes nicht sehen kann, sei traurig. «Ich bin sicher, er wäre sehr stolz auf mich.»

Ein anderes Herzensprojekt von Daniel hat Kurt Felix aber zumindest am Anfang noch mitbekommen: Er hat alle Schweizer Bahnstrecken aus dem Führerstand gefilmt. So sind 55 DVDs entstanden, die er in alle Welt verkauft. «Die Nachfrage ist riesig.» Was als Nächstes kommt, weiss Daniel noch nicht. «Vielleicht ‹Chumm mit 2›. Oder eine E-Bike-Doku. Die Ideen gehen mir sicher nicht aus. Sonst wäre ich kein Felix.»

Von Sandra Casalini am 20. März 2022 - 12:03 Uhr
Mehr für dich