1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Nach der Trennung von Patrick Schöpf: Shawne Fielding will ihren Ex-Mann heiraten

Nach der Trennung von Patrick Schöpf

Shawne Fielding will ihren Ex-Mann heiraten

Am Wochenende schockierten Shawne Fielding und Patrick Schöpf mit der Bekanntgabe ihrer Trennung. Nun ist klar: Shawne schwebt schon wieder auf Wolke sieben. Die ehemalige Miss Texas ist sogar bereits verlobt – mit ihrem Ex-Mann.

Shawne Fielding

Nach der Trennung von Patrick Schöpf ist Shawne Fielding bereits wieder verlobt.

Getty Images

Nach knapp sieben Jahren ist alles aus: Shawne Fielding, 51, und Patrick Schöpf, 51, haben sich getrennt. Dies gaben die Ex-Miss-Texas und der ehemalige Eishockey-Profi am Samstag mit einem Post auf ihren jeweiligen Social-Media-Accounts bekannt.

Nun teilt Shawne ihren Followern mit: Sie ist bereits wieder glücklich vergeben. In den letzten Monaten ging bei ihr offensichtlich alles Schlag auf Schlag. Wie sie auf Facebook schreibt, hat sie sich bereits im Juli von Schöpf getrennt. Im September kam sie dann mit ihrer neuen Liebe zusammen – und hat sich gleich verlobt.

Shawne Fielding, Patrick Schöpf

Nach der Trennung von Patrick Schöpf hat Shawne Fielding eine neue Liebe gefunden.

WireImage
Mehr für dich

Der neue Mann ist der alte

Der neue Mann an Shawnes Seite ist jedoch kein Unbekannter. Es handelt sich um ihren Ex-Mann Charles Addison Williams, mit dem sie acht Jahre lang verheiratet war, bevor sich die beiden 1998 scheiden liessen. Williams ist ein Erbe der Sammons-Dynastie und soll gemäss Wikipedia Billionär sein. 

Shawne Fielding Wikipedia
Wikipedia

Wie in Fieldings Wikipedia-Eintrag weiter zu lesen ist, hielt Williams am 25. September zum zweiten Mal um ihre Hand an. Und auch das Hochzeits-Datum wurde bereits kommuniziert: Shawne und Charles sollen am 27. Juli 2022 auf Hawaii heiraten.

 

Friedliche Trennung

Mit Patrick Schöpf will Shawne Fielding in Zukunft ein freundschaftliches Verhältnis pflegen. In ihrem Statement schrieben beide: «Nach fast sieben Jahren haben wir uns entschlossen, uns mit Respekt und Freundschaft im Guten zu trennen.» Sie seien nach wie vor ein gutes Team und hätten eine tolle und spannende Zeit zusammen gehabt.

Von Fabienne Eichelberger am 23.11.2020
Mehr für dich