1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. «Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert»: Peter Reber: «Joya könnte mein Grosskind sein»

loading...
Die Musik-Show «Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert» geht in die vierte Staffel. Mit der Teilnahme von Newcomerin Joya Marleen, Luca Hänni und Peter Reber haben sich nicht nur Musik-Genres, sondern auch Generationen vermischt. Wie Rapper EAZ dem 73-Jährigen Liedermacher «Street Credibility» beigebracht hat, was zum diesjährigen Running Gag wurde und wer das Künstler-Grüppli einstimmig am meisten überrascht hat, verraten Baschi, Anna Rossinelli & Co. im Video. Sina Albisetti
«Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert»

Peter Reber: «Joya könnte mein Grosskind sein»

Das eine oder andere Jahrzehnt mag die Teilnehmenden der vierten Staffel von «Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert» trennen, aber ihre Leidenschaft für die Musik ist alterslos. Mit der Teilnahme von Newcomerin Joya Marleen, Sänger Luca Hänni und Liedermacher Peter Reber haben sich in der Musik-Show nicht nur Genres, sondern auch Generationen vermischt. Eine spannende Kombination, die untereinander für viel Spass und Stimmung sorgt.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

«Wir hatten noch keine Staffel, in der es einen so grossen Altersunterschied zwischen zwei Teilnehmenden gab», sagt Gastgeber Seven, 44. «Das gab es auch weltweit noch nie.» Sänger Luca Hänni, 28, und Rapper EAZ, 29, die in dieser Staffel auf dem Sofa Platz nehmen, erzählen mit Stolz und mit einem Lachen, wie sie Liedermacher Peter Reber, 73, «ein bisschen Street Credibility beigebracht haben». «Durch die unterschiedlichen Generationen haben wir natürlich auch eine unterschiedliche Sprache. Jeder hat Wörter hin und her getauscht», erklärt Hänni lachend. EAZ schulte Reber zudem noch in Sachen Gestik: «Ich brachte ihm das West-Coast-Zeichen bei. Hoffentlich wurde dies nicht rausgeschnitten.»

 SING MEINEN SONG Starter Ho

Seven (l.) begrüsst auch dieses Mal wieder illustre Musikkolleginnen und -kollegen auf dem Sofa (v. l.): Anna Rossinelli, Luca Hänni, EAZ, Joya Marleen, Peter Reber und Baschi. «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» läuft ab 8. März um 20.15 Uhr auf 3+.

ZVG

Doch den grössten Altersunterschied trennt Peter Reber und Joya Marleen. Die St. Gallerin und dreifache «Swiss Music Award»-Gewinnerin ist mit 19 Jahren die jüngste Teilnehmerin. Bis ins Jahr 2076 müsste sie warten, «um die gleich lange Karriere zu haben, wie ich sie bisher hatte», rechnet Reber vor. Auf den Tag 54 Jahre trennen die Zwei, die beide am 28. April auf die Welt gekommen sind. «Joya könnte mein Grosskind sein. Ich bin so alt wie Joya, Luca Hänni und Baschi zusammen» – «Das ist lustig, es ist schon sehr viel», findet Joya Marleen. «Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, was ich in 54 Jahren machen werde.» 
 

 SING MEINEN SONG Starter Ho

Peter Reber und Joya Marleen feiern beide am 28. April Geburtstag. Sie trennt 54 Jahre Alterschunterschied.

ZVG

Übrigens ist die vierte Staffel der Schweizer Ausgabe von «Sing meinen Song» – in der zudem Sängerin Anna Rossinelli, 35, und Sänger Baschi, 36, teilnehmen – auch die letzte von Seven. Der Luzerner tritt als Gastgeber ab. 

Von Aurelia Robles und Sina Albisetti am 5. März 2023 - 10:00 Uhr