1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Herzogin Kate sehnlichst vermisst: Charlotte und Louis nehmen die Mama herzig in Empfang

Die Mama wird sehnlichst vermisst

So herzig nehmen ihre Kids Kate nach der Arbeit in Empfang

Nach einem langen Arbeitstag darf sich Herzogin Kate über ein ganz besonderes Empfangskomitee zuhause freuen. Wie jetzt ein Video zeigt, können es ihre Kinder kaum erwarten, ihre Mama wieder in die Arme zu schliessen – und warten ganz hibbelig beim Eingangstor.

Herzogin Kate

Hat ein ganz besonderes Empfangskomitee daheim: Herzogin Kate.

Getty Images

Endlich ist sie wieder da! Zwei Monate lang war Herzogin Kate, 39, in den Ferien und von der Bildfläche verschwunden. Nun hat die Ehefrau von Prinz William, 39, ihre ersten Termine nach der Sommerpause wahrgenommen – und dabei die Fans wieder einmal ganz aus dem Häuschen gebracht. «Es ist schön, sie wieder zurückzuhaben!», schwärmten sie fast unisono. 

Mehr für dich

Nach der Wiederaufnahme ihrer royalen Pflichten und Tätigkeiten liegt es nun an anderen, «endlich ist sie wieder da!» zu sagen. Denn wo die Fans zwei Monate lang auf Kates ersten Auftritt warten mussten, sind es nun ihre Kinder, die tagsüber auf ihre Mama verzichten müssen. Die ist als Vollzeit arbeitender Royal ebenso fleissig unterwegs wie Papa William – und wird damit umso freudiger erwartet, wenn sie denn wieder nach Hause kehrt.

Empfangskomitee am Tor

Wie sehnlich Prinz George, 8, Prinzessin Charlotte, 6, und Prinz Louis, 3, ihre Mama vermissen, hat nun ein Fan von Kate per Zufall miterlebt. Die Bloggerin Laura-Ann war in den Kensington Gardens, um sich bei ihrem Besuch in London das Zuhause der Cambridges anzusehen. Eigentlich, so erzählt sie in ihren Storys, hätte sie die Statue begutachten wollen, die zu Ehren von Prinzessin Diana, †36, Anfang Juli von ihren Söhnen William und Prinz Harry, 37, enthüllt worden war. Doch sie erwischte ausgerechnet einen Wochentag, an dem die Statue nicht zugänglich war – und vertrödelte die Zeit stattdessen im Park.

Unverhofft eröffnete sich dabei aber gleich live vor ihren eigenen Augen ein Royal-Schauspiel der ganz besonderen Art. Denn um 18.15 Uhr traf plötzlich ein Hubschrauber vor den Toren zum Kensington-Palast ein – was die Bloggerin kurzerhand dazu inspirierte, zu einem Zaun zu rennen, hinter dem sie einen guten Blick auf das Geschehen hatte, was sie völlig in Ekstase brachte. Ganz im Gegensatz zum Bauern, der wohl nur wenige Stunden zuvor das Gras gemäht hatte. Ob da die Hofkommunikation nicht optimal funktioniert hat? Die fein säuberlich aufgeschütteten Grasreihen zumindest überlebten das stürmische Eintreffen des Hubschraubers nicht.

Und auch Bloggerin Laura-Ann drohte kurzzeitig das Bewusstsein zu verlieren, als sie ein ganz besonders herziges Detail erblickte. So quiekte sie ganz überrascht und schrie begeistert, als sie beim Eintreffen von Mama Kate im Hubschrauber plötzlich ihre Tochter am Tor stehen sah. Die liess es sich nicht nehmen, ihr Mami höchstpersönlich in Empfang zu nehmen – und erhielt später auch noch Unterstützung aus der Familie.

Auch Louis an der Pforte

Nur wenig später nämlich war Charlotte nicht mehr allein hinter den schweren Türflügeln. Denn auch Bruder Louis kam zum Tor, um einen kurzen Blick zu werfen, was denn da vor dem Eingang geschieht. Etwas verlegen wirkend standen sie im Eingangsbereich zum Anwesen und liessen den Hubschrauber landen. Die Bloggerin kriegte sich kaum mehr ein. «Ich kann das nicht handeln!», schrieb sie, ganz hin und weg. «Die Kinder warten. Das ist alles zu viel! Das ist alles! Soooo herzig!», schwärmte der leidenschaftliche Royal-Fan. 

Dann endlich war der Helikopter am Boden – und so auch die Beobachterin. Die konnte ihren Augen kaum trauen, als Kate ausstieg und sich neben einer Assistentin vom Landeplatz des Helikopters auf den Weg zum Palast machte. «Oh mein Gott, sie winkt!», platzte es aus Laura-Ann heraus, als Kate kurz die Hand hob. Wenig später war die Herzogin dann hinter dem Tor verschwunden. Allerdings war gut erkennbar, wie sie auch Charlotte herzlich zuwinkte. Ob Louis noch vor Ort war oder ob der sich bereits wieder in den Palast zurückgezogen hatte, ist auf dem Video wegen der Türen nicht zu erkennen. 

Hubschrauber als grosse Leidenschaft

Der private Einblick zeigt es: Bei den Cambridges geht es nicht anders zu und her als bei anderen Familien. Wo Mama Müller mit dem Tram oder Papa Meier mit dem Traktor nach Hause fährt, ist es bei den Cambridges nun mal eben der Hubschrauber, der als Transportmittel genutzt wird.

Herzogin Kate Prinzessin Charlotte

Grosser Heli-Fan: Charlotte durfte beim Besuch in Hamburg vor vier Jahren bereits mal probefühlen, wie es sich im Inneren eines Hubschraubers so sitzt. 

WireImage

Genau dieser Umstand dürfte die Kinder zusätzlich motiviert haben, die Heimkehr ihrer Mama ganz genau zu verfolgen. Wie nämlich Kate beim Besuch eines Luftwaffenstützpunkts vergangene Woche ausgeplaudert haben soll, sind George, Charlotte und Louis grosse Fans des Fliegens. «Sie hat erwähnt, dass ihre Kinder sich sehr für Flugzeuge interessieren», sagte Lordmaster Sergeant Mark Curtis im «People»-Magazin. Gut möglich also, dass das Interesse der beiden Spaliersteher womöglich primär dem Helikopter gegolten hatte. Umso mehr dürfte sich Kate über das Empfangskomitee gefreut haben, das bis zu ihrem Eintreffen wartete – und sonst tat es zumindest die Bloggerin. Die ist nach wie vor ganz aus dem Häuschen. «Ich kann es nicht glauben!», schwärmte sie. «Was für ein Tag!» 

Von rhi am 23.09.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer