1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Coaching statt Comedy: Stéphanie Berger wagt einen Neustart

Coaching statt Comedy

Stéphanie Berger wagt einen Neustart

Dass sie monatelang nicht als Comedienne auftreten durfte, hat Stéphanie Berger schwer zugesetzt. Doch nun will sie wieder Vollgas geben. Nicht auf der Bühne, sondern als Personal Coach. In ihren Kursen soll man unter anderem lernen, schlagfertiger zu werden.

Stéphanie Berger

Stéphanie Berger arbeitet nun als Personal Coach.

Instagram / Stéphanie Berger

Die Corona-Pandemie hat Stéphanie Berger, 43, einige schwierige Monate beschert. Die Comedienne sprach in der Vergangenheit offen darüber, dass sie aufgrund der vielen ausgefallenen Auftritte um ihre Existenz fürchtet. Auf Instagram teilte sie mit: «Diese Zeiten gehören zu den schwersten meines gesamten Lebens.» Berger dachte sogar über einen Bühnen-Rücktritt nach.

Nun wagt sie aber einen Neustart. Nicht mit einem neuen Comedy-Programm, sondern als Coach. Gegenüber «blick.ch» sagt Stéphanie Berger: «Ich stehe seit 25 Jahren in verschiedensten Rollen in der Öffentlichkeit, da gibt es so einiges, was ich weitergeben kann.»

 

Stephanie Berger

Ein Bild aus vergangenen Tagen: Weil sie wegen der Corona-Pandemie so lange nicht auftreten durfte, fürchtete Stéphanie Berger um ihre Existenz.

Instagram / Stéphanie Berger
Mehr für dich

In der Vergangenheit hätten sie vor allem Frauen immer wieder nach Kursen für Auftrittskompetenz angefragt. Dazu meint Berger: «Persönlichkeit kann man nicht lernen. Aber man kann lernen, der eigenen Persönlichkeit mehr Ausdruck zu verleihen.» Konkret sollen ihre Kundinnen bei ihr Selbstwert, Selbstsicherheit und Schlagfertigkeit lernen.

Selber oft Coaching-Kurse besucht

Durch ihre Erfahrungen auf der Bühne und in Interview-Situationen habe sie sich einiges an Wissen und Kompetenz zu diesen Bereichen angeeignet. So habe sie sich auf der Bühne schon einige blöde Sprüche anhören müssen. Und dann müsse sie auch reagieren können – «besonnen und schlagfertig».

Auch habe sie selbst während ihrer Karriere immer wieder Coachings in Anspruch genommen. Stéphanie Berger findet nämlich: «Wer wachsen und sich entwickeln will, der braucht ein Gegenüber, das hilft, die eigenen Schwachstellen wahrzunehmen, um neue Wege zu gehen.»

Neue Wege geht die 43-Jährige auch privat. Nachdem sie neun Jahre als Single durchs Leben ging, ist Berger wieder verliebt. Sie und ihr Partner seien nun bald ein Jahr zusammen, «und ich bin sicher, es werden noch viele mehr». 

Ob sie auch als Komikerin bald einen Neustart wagt, lässt Stéphanie Berger momentan noch offen. Sie will warten, bis sich die Corona-Situation endgültig beruhigt hat. Und mittlerweile kann sie der Pandemie zumindest etwas Positives abgewinnen: Sie geniesst die freien Wochenenden, die sie mit ihrem Freund verbringen kann – «Das wäre mit meinen Bühnenauftritten nicht möglich gewesen», sagt sie.

Von fei am 27.06.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer