1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Christa Rigozzi zeigt sich auf Instagram beim Weingenuss

Rigozzis Instagram-P(r)osts

Warum steht bei Christa immer ein Glas Wein auf dem Tisch?

Ein Streifzug durch Christa Rigozzis Instagram-Profil zeigt: Regelmässig, wenn die Tessinerin an einem Tisch sitzt, darf es Bitzeli Wein nicht fehlen.

Christa Rigozzi mit Weinglas

Christa Rigozzi gönnt sich an einem freien Abend gerne ein Glas Wein.

Instagram/christarigozzi

Christa Rigozzi, 36, geniesst ein Dinner in den Ferien, Christa Rigozzi legt beim Wandern eine Pause ein, Christa Rigozzi beim Influencen: Egal, wo und wann die Moderatorin bei Tisch sitzt, ein Gläsli Wein ist auf den Fotos auf ihren Social-Media-Profilen nie weit.

Kurz: Wer sich durch die Instagram-Posts der Tessinerin klickt, sieht das Tagebuch einer Geniesserin. Rigozzi selbst macht auch gar keinen Hehl daraus, ein Genussmensch zu sein. «Wenn sich die Gelegenheit ergibt, gute Weine zu trinken und das mit Familie und Freunden zu zelebrieren, mache ich es», erklärt sie gegenüber schweizer-illustrierte.ch

Dies geschehe indes nicht jeden Tag, betont Rigozzi. Aber «jedes Mal, wenn ich einen freien Abend habe, gönne ich mir ein gutes Glas Wein, um das Dinner zu zelebrieren».

Mehr als 1000 Flaschen lagern im Keller

Besonders Rotwein hat es der zweifachen Mutter angetan. Merlot aus dem Tessin, Pinot Noir aus der Schweiz, aber auch Bordeaux oder Italiener (Piemont, Toskana) finden bei ihr den Weg ins Glas. Und an Material für ihren abendlichen Genuss mit Gatte Giovanni, 40, mangelt es nicht. «Mein Mann und ich lieben Weine sehr, wir sind gut ausgerüstet», tat Rigozzi kürzlich gegenüber «20 Minuten» kund. In Zahlen: Im rigozzschen Weinkeller lagern über 1000 Flaschen.

«Die Tessiner trinken gerne ein Glas Wein»

Doch kann dieses Zelebrieren des Weingenusses nicht dem einen oder anderen in den falschen Hals geraten? Oder hat die Ex-Miss schon negative Erfahrungen gemacht wegen ihrer zahlreichen Wein-Fotos auf Instagram? Rigozzi mag sich auf Anfrage von SI online nicht zu diesen Fragen äussern.

Susanne Zumbühl, Imageberaterin aus Zürich, eilt der Frohnatur diesbezüglich zu Hilfe. «Die Tessiner trinken gerne ein Glas Wein», sagt sie zu SI online. Dass Rigozzi das Ganze schade, glaube sie nicht. «Es ist doch ehrlicher, wenn eine Prominente zugibt, dem Genuss zu frönen, als es auf Fotos möglichst ja nicht zu zeigen.» Na dann, Salute, Christa!

Von Tom Wyss am 16.09.2019