1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Nati-Goalie Yann Sommer wird von Tochter Mila um den Schlaf gebracht

Zahnende Tochter fordert den Nati-Goalie

Yann Sommer kämpft mit den Strapazen des Papa-Daseins

Seit Ende Oktober 2019 ist Yann Sommer Papa. Bei Tochter Mila beginnt nun das Zahnen. Das geht auch am Spitzensportler nicht spurlos vorbei.

Placeholder

Müder Papa: Yann Sommer mit Töchterchen Mila.

Instagram/ysommer1

Auch in Deutschland können die Profi-Fussballer in der Corona-Krise nicht ihrer gewohnten Arbeit nachgehen. Obschon im Nachbarland nun wieder in Mini-Gruppen im Verein trainiert werden darf, ist nach wie vor ungewiss, wann und ob der Ball in dieser Bundesliga-Saison noch einmal rollen kann.

Doch wer denkt, dass sich die Spieler nun langweilen, täuscht gewaltig. Unser Nati-Goalie Yann Sommer, 31, kann ein Lied davon singen. Denn auch ohne Training mit der ganzen Mannschaft hat der Torhüter von Borussia Mönchengladbach alle Hände voll zu tun. Kein Wunder: Töchterchen Mila, demnächst sechs Monate, verlangt ihrem Papa einiges ab.

Mehr für dich

Sommer übernimmt die Morgenbetreuung

In einem Interview mit «Blick» hat Sommer verraten, wie sein Tagesablauf als Papa zuhause in Düsseldorf seit dem Lockdown aussieht. «Grundsätzlich übernehme ich am Morgen meine Tochter, damit meine Frau dann länger schlafen kann», erklärt er. «Ich versuche, meine Frau so gut wie möglich zu entlasten.»

Während Frau Alina, 29, noch schläft, beginnt der Tag für Yann Sommer schon frühmorgens. Wecker braucht er aber keinen: Töchterchen Mila übernimmt diese Aufgabe. «Heute bin ich seit 5.30 Uhr auf den Beinen, meist kommt sie aber so um sechs», sagt der 31-Jährige. 

Er kämpft mit dem Schlafmangel

Das alles geht auch an Sommer nicht spurlos vorbei. Das Leben als Papa verlangt dem Torhüter einiges ab – aber man gewöhne sich daran, erklärt er. Auch wenn Mila derzeit eine schwierige Phase durchmacht. «Jetzt langsam drücken die Zähne», verrät der Fussballer. Der daraus resultierende Schlafmangel macht auch ihm zu schaffen. «Nicht alle Nächte sind gleich entspannt», hält er diplomatisch fest. «Aber das kennt jede Familie, die ein Kind bekommen hat.»

Mit der Gitarre beruhigen

Zu seinem Glück hat Sommer eine Taktik gefunden, wie er seine Tochter beruhigen kann – zumindest manchmal, wie er erzählt. «Ich spiele auch mal auf der Gitarre», verrät der leidenschaftliche Hobby-Musiker. Im Untergeschoss des Zuhauses wird zu Milas Freude gejammt.

Trotz aller Strapazen kann sich Sommer nichts Schöneres vorstellen, als gemeinsam mit seiner Tochter in den Tag zu starten. «Ich geniesse es wirklich, mit ihr wach zu sein, zu erleben, wie die Sonnenstrahlen langsam in die Wohnung fallen», schwärmt er. «Es sind schöne Gefühle in einer herausfordernden Zeit.»

Von Ramona Hirt am 26.04.2020
Mehr für dich