DJ Bobo Beichte: Hochzeit mit Daniela war für Schweizer Pass

1989 gaben sie sich das Ja-Wort, 1994 folgte die Scheidung. Jetzt verrät DJ Bobo in einem Buch, warum er Daniela Baumann damals geheiratet hat: Ohne Trauschein hätte sie die Schweiz verlassen müssen.
Fünf Jahre waren Daniela Baumann und DJ Bobo Eheleute: «Diese Heirat gehört zu den verrücktesten Dingen, die ich je gemacht habe», sagt er heute.
© RDB/SI/Geri Born Fünf Jahre waren Daniela Baumann und DJ Bobo Eheleute: «Diese Heirat gehört zu den verrücktesten Dingen, die ich je gemacht habe», sagt er heute.

Plötzlich stand die Ausländerpolizei vor der Tür der damaligen Wohnung in Rohr AG. «Die Beamten forderten Daniela auf, sofort die Schweiz zu verlassen», zitiert der «SonntagsBlick» aus der neuen Weltbild-Biografie von René Baumann alias DJ Bobo, 44. Sie habe weder eine Arbeits- noch eine Aufenthaltsgenehmigung gehabt. «Ich wollte die Schweiz aber unter keinen Umständen verlassen», so Daniela Baumann, 44, «auch wegen Bobo nicht.»

Das war 1989. Das Paar liess sich daraufhin auf dem Standesamt in Rohr vermählen. Für eine kirchliche Hochzeit habe das Geld nicht gereicht, erklärt Daniela. Kurze Zeit später erhielt sie den Schweizer Pass.

«Diese Heirat gehört zu den verrücktesten Dingen, die ich je gemacht habe», resümiert DJ Bobo. Man habe eine «Schichtehe» geführt: Jede Nacht habe der Musiker und heutige «DGST»-Juror bis in die frühen Morgenstunden gearbeitet, am darauf folgenden Tag bis mittags geschlafen. Da blieb nicht viel Zeit für Zweisamkeit. «Ich war so stark beschäftigt, dass ich nicht einmal bemerkt habe, wie wir uns langsam auseinander gelebt haben.»

1994 kam es zur Scheidung. Heute wechseln die beiden kein Wort mehr miteinander. «Wir gehen unsere Wege, respektieren einander. Mehr nicht», sagt Daniela. Sie wagte sich vor drei Monaten mit Fabrice, 30, wieder vor den Traualtar, ist inzwischen Mutter von zwei Söhnen. Bobo heiratete vor zehn Jahren die deutsche Tänzerin Nancy Rentzsch, 41, und hat mit ihr zwei Kinder.

Auch interessant