Michelle Hunziker ist verzweifelt Aurora Ramazzotti schmeisst ihr Studium hin und zieht aus

Jetzt ist für Michelle Hunziker der Moment gekommen, vor dem sich wohl viele Eltern fürchten: Ihre Tochter Aurora hat beschlossen, zu Hause auszuziehen. Gleichzeitig legt sie ihr Studium in London vorerst auf Eis. In einem Interview zeigt sich Michelle Hunziker verzweifelt.
Michelle Hunziker (nicht schwanger) und Aurora Ramazzotti Instagram Foto
© via Instagram

Michelle Hunziker muss ihre Tochter ziehen lassen: Aurora hat beschlossen, zu Hause auszuziehen.

Was ist nur mit Aurora Ramazzotti los? Erst vor rund zwei Wochen präsentierte sie auf Instagram ein neues, grosses Tattoo auf ihrem Rücken. Wenige Tage später machte sie mit Fotos Schlagzeilen, auf denen die 19-Jährige wild knutschend mit Edoardo Gori, 20 zu sehen ist - eigentlich ihr Ex-Freund. Und jetzt das: Aurora Ramazzotti hat beschlossen, ihr Studium in London vorerst auf Eis zu legen und daheim auszuziehen. Im Interview mit dem italienischen Magazin «Chi» zeigt sich Auroras Mutter Michelle Hunziker verzweifelt. Nicht, weil sie befürchtet, dass Aurora auf die schiefe Bahn geraten könnte. Sondern ganz einfach, weil sie ihre Tochter schrecklich vermissen werde.

«Ich habe dem nur zugestimmt, weil ihr neues Zuhause nur 300 Meter von meinem Haus entfernt ist», scherzt die 38-Jährige über ihre Befürchtungen als Mutter. So soll Aurora im Januar in eine Wohnung in Mailand ziehen, zusammen mit einer guten Freundin. Die zukünftige Mitbewohnerin ihrer Tochter sei ausserdem «ein gutes Mädchen, das sie schön in Schach halten wird», beruhigt sich Hunziker selbst, und ergänzt: «Aber Aurora wird mein kleines Kind bleiben, bis sie 60 Jahre alt ist.»

Im gleichen Interview plauderte die Schweizer TV-Moderatorin auch über die beruflichen Pläne ihrer gemeinsamen Tochter mit Eros Ramazzotti, 52. Nachdem Aurora bei der letzten Staffel der italienischen «X-Factor»-Ausgabe erste Moderationserfahrungen gesammelt hat, wolle sie nun weiter an ihrer TV-Karriere arbeiten. Deshalb habe Aurora auch ihr Studium in London vorerst auf Eis gelegt. Bei dem Weg, den ihre Tochter nun eingeschlagen habe, gehe es jetzt bergauf, sagt die Bernerin stolz. Trotz all dieser Zuversicht gibt es dieses Jahr wohl genügend Diskussionsstoff am Weihnachtsfest der Familie Trussardi-Hunziker.

Auch interessant