Bauch straff, Baby schlaff Kritik an Fitness-Mutter wegen dieses Bildes

Für ihr Sixpack erhielt Fitness-Model Chontel Duncan während der Schwangerschaft viel Lob. Für ihre Rolle als Mutter erntet sie jetzt aber Kritik: Andere Mütter sind sehr besorgt, wie Chontel ihr Kind hält, um für ein Foto zu posieren. 
Chontel Duncan Sixpack Shitstorm schwanger
© via Instagram.com

Chontel Duncan posiert mit ihrem Sohn für ein Selfie - der Kopf des Babys hängt dabei etwas nach hinten. 

Chontel Duncan, 31, wurde als Sixpack-Mom bekannt: Selbst als sie hochschwanger war, sah man bei ihr mehr Muskeln als Babybauch. Jetzt macht das Fitness-Model erneut Schlagzeilen. Denn der Australierin prasselt gerade ein Shitstorm entgegen. Grund ist ein Selfie mit ihrem Sohn Jeremiah auf Instagram. Chontel hält in einer Hand das Smartphone, in der anderen ihr Baby und posiert so vor dem Spiegel.

Die Reaktionen im Internet fallen heftig aus: «Ich mache mir Sorgen, wie Sie das Kind halten», schreibt ein User. «Omg! Der arme Hals des Babys. Halten Sie ihr Kind richtig. Das ist wichtiger als ein Selfie», kommentiert ein anderer. Das Kind ist zu diesem Zeitpunkt erst 13 Tage alt. 

Doch Chontel wehrt sich gegen die Kommentare, will sich nicht von überbesorgten Müttern vorschreiben lassen, wie sie ihr Kind zu halten hat. «Neugeborene können sehr wohl ihren Kopf heben. Habt ein bisschen Vertrauen und falls ihr meine Seite nicht mögt, dann folgt mir einfach nicht mehr», schiesst sie zurück. Verständnis zeigt sie nicht und versichert, dass sie nie ihr Kind für ein Foto gefährden würde. 

Vermutlich ist das Kind einer so durchtrainierten Mutter automatisch kräftiger. Zumindest behauptete Duncan das kurz nach der Geburt. «Er ist gesund, glücklich, sehr aufmerksam und sehr stark. Er schockiert mit seiner Kraft in Armen und Nacken die Krankenschwestern.»

Auch interessant