1. Home
  2. People
  3. International Stars
  4. Bode Millers Familie lacht das traurigste Jahr ihres Lebens weg

«Ein Neustart wird nie möglich sein»

Die Millers lachen das traurigste Jahr ihres Lebens weg

Bode Millers Familie musste dieses Jahr den Verlust ihres Töchterchens verkraften. Jetzt blickt sie nach vorne.

Bode Miller Morgan Beck
«Fröhliche Weihnacht unserem Baby Girl im Himmel.» Bode Miller mit Gattin Morgan Beck, die Kinder Nash, Neesyn, Easton und Samuel (v. l.). Auf dem Bild die verstorbene Emeline. Instagram/Morgan Beck

In der ersten Jahreshälfte lebten Bode Miller, 41, und seine Ehefrau Morgan, 31, den Traum einer glücklichen Grossfamilie. Bis zum 10. Juni. An jenem schicksalshaften Tag verwandelte sich das Leben des ehemaligen Skistars und der Beachvolleyballerin zum Albtraum.

Ihre einjährige Tochter Emeline war während eines Besuchs bei Nachbarn für eine kurze Zeit unbeobachtet. Just in jenen fatalen Minuten fiel das Mädchen in den Pool und ertrank.

Für die Millers folgten Monate der Trauer und Fassungslosigkeit. Sie starteten eine Hilfsaktion, um andere Kinder vor dem Ertrinken zu bewahren. Doch das liess sie den Schmerz nicht vergessen.

«Du fehlst uns so sehr»

Zu jenem Zeitpunkt war Morgan Beck bereits mit dem nächsten Kind schwanger. Der kleine Easton kommt im Oktober zur Welt.

Nun zu Weihnachten zeigt sich die Familie erstmals wieder strahlend. Auf Instagram postet Morgan Beck ein Familienfoto, welches die ganze Truppe zeigt. Selbst Emeline ist in Form eines Porträts dabei.

«Fröhliche Weihnachten unserem Baby Girl im Himmel. Du fehlst uns so sehr», schreibt Beck zu den Familienbildern. 2018 sei ein Jahr überwältigender Traurigkeit gewesen. «Wir haben das halbe Jahr mit Trauern verbracht und damit, uns vom Verlust unseres kleinen Engels zu erholen. Was sich wie ein aussichtsloser Kampf anfühlte, während wir auch noch die Geburt unseres Sohnes feierten.»

Bode Miller Morgan Beck
Bode Millers Familie schaut nach vorne. Instagram/Morgan Beck

«Es gibt keinen Neustart mehr»

Die Normalität für die Kinder wiederherzustellen, sei die treibende Kraft für Bode Miller und Morgan Beck gewesen. «Normalerweise würde ich mich auf einen Neustart im Jahr 2019 freuen, aber es gibt keinen Neustart mehr nach dem Verlust eines Kindes.»

Jetzt wünsche sich die vierfache Mutter einfach ein gesundes 2019, möchte wachsen und viele glückliche Erinnerungen mit ihren Kindern sammeln. 

Von Onur Ogul am 26. Dezember 2018