Sender provoziert mit «Schwanger oder dick?» Deine hässliche Fratze will ich nicht sehen, RTL!

Comedy kann, nein, soll provozieren. Und natürlich sind Witze am lustigsten, wenn sie politisch nicht ganz korrekt sind. Für seine neue RTL-Sendung aber überspannt Chris Tall den Bogen, indem er eine Kandidatin begutachtet und ratet, ob diese ein Baby erwartet oder übergewichtig ist. Ein Kommentar von SI-online-Redaktorin Maja Zivadinovic.
Bodyshaming bei der RTL-Sendung mit Chris Tall: Schwanger oder dick?
© RTL/Stefan Gregorowius

Eine Szene erhitzt die Gemüter der TV-Konsumneten: Hier wird eine Frau von drei Männern nach ihrem Aussehen bewertet. Die Herren fragen sich laut: Ist die Kandidatin schwanger oder dick?

Zuerst die Fakten: Für seine neue Comedy-Show «Darf er das?» auf RTL macht sich Chris Tall, 27, einen Spass daraus, Dinge zu tun, die grundsätzlich nicht gehen. Beispiel gefällig? Er stellt Menschen auf ein Podest und ratet dann mithilfe von zwei Zuschauern, ob der Kandidat homo- oder heterosexuell ist. Oder ob ein anderer Unternehmer oder Hartz-IV-Empfänger ist.

So weit schon so ziemlich hohl. Wir sind aber noch nicht beim Tiefpunkt angekommen. Diesen erreichen wir, als eine junge, nicht ganz schlanke Frau das Podest betritt. Nun geht es für Tall und die zwei anderen Männer darum, herauszufinden, ob die Kandidatin dick oder schwanger ist. 

WTF!?!?

Ich bin jedenfalls nicht die Einzige, die sich an dieser Misere stört. Die Szene sorgte in den sozialen Medien schon vor der Ausstrahlung vergangenen Samstag um 23.35 Uhr derart für Furore, dass sie herausgeschnitten wurde. Eventuell alles Kalkül. Ist ja sowieso alles fake beim Fernsehen. Vielleicht sogar ein gelungener Coup - zumal aufgrund des «dick oder schwanger»-Gates alle Welt über Talls neuste Sendung spricht. Vielleicht bin sogar ich hier die Hohle, die dem Comedian eine Plattform gibt.

Chris Tall in seiner neuen Sendung «Darf er das?»
© RTL/Stefan Gregorowius

Chris Tall verärgert die TV-Nation.

Aber hey, was wäre die Alternative? Schweigen? Szenarien wie das Zurschaustellen von jungen Frauen dulden? Gar wegschauen? Ohne mich! Dieses Bodyshaming geht zu weit. Natürlich rege ich mich auch über die junge Frau auf, die sich von den Herren so sexistisch beurteilen lässt. Noch wütender aber macht mich die Chef-Etage, die solch eine Szene überhaupt duldet.

Ist man sich denn seiner Verantwortung nicht bewusst, wenn man TV für die Massen macht? Weiss man denn nicht, dass viele junge Menschen RTL schauen? Solche, die möglicherweise sowieso schon mit surrealen Schönheitsidealen zu kämpfen haben? Oder ist das den Machern einfach egal? Falls ja, will ich jetzt meine Fernbedienung aus dem Fenster schmeissen.

Provokation kann sogar aufklären, wenn mans klug macht!

Tall selber findet seine Provokationen unproblematisch: «In dieser Show darf ich alles machen. Es gibt keine Grenzen. Zum Beispiel spielen wir das Vorurteilsquiz. Dürfen die das? Nö. Deswegen machen wir das ja. Das wird super», so der Comedian über sein neues Format gegenüber «Bild».

Ich bleibe dabei: Provozieren ist okay. Nein, ist sogar cool. Und kann je nachdem für Aufklärung sorgen. Dafür braucht es aber Intelligenz. Und nicht einfach nur ein paar Querulanten-Köpfe, die nicht mal einen halben Millimeter über den Tellerrand gucken können. Pardon, RTL. Aber da habt ihr euch wirklich in den Abgrund geritten. Dass ihr die «Dick oder schwanger»-Szene herausgeschnitten habt, machts nicht einfach so wieder gut.

 

Ich für meinen Teil schalte jedenfalls ganz sicher nicht ein, wenn Tall nächsten Samstag wieder seine Dummheiten zum Besten gibt. Echt, da putze ich lieber den Kühlschrank. Oder räume meinen Keller auf. Und das sage ich, die panische Angst vor Kellern im Dunkeln hat. Also, RTL: Wenn du willst, dass wir Freunde bleiben, dann reiss dich biz am Riemen. Stellvertretend dankend im Namen der Fauenwelt,

Maja Zivadinovic, eigentlich sehr treue RTL-Anhängerin.

Auch interessant