Zum 20. Todestag von Lady Di Teil 25: Was Diana und Kate verbindet

Am 31. August jährt sich Dianas Todestag zum 20. Mal. SI online blickt deshalb jeden Tag im August zurück - auf das Leben der Königin der Herzen, den tragischen Unfall in Paris und das Erbe, das sie hinterlassen hat. In Teil 25 gehen wir der Frage nach, inwiefern Herzogin Kate ihrer Schwiegermutter ähnelt.
Kate Middleton Style Tiara nicht schwanger Lady Di Prinzessin Diana
© Getty Images

Diana und Kate tragen dasselbe Diadem. 

Die Königin der Herzen und die Herzogin von Cambridge werden gerne miteinander verglichen. In der Tat ähneln sich die beiden in vielerlei Hinsicht. Wie Diana, †36, stammt auch Kate, 35, aus gutbürgerlichem Hause. Wie Diana heiratete auch Kate ihren Märchenprinzen und wie Diana verzaubert auch Kate Royal-Fans überall auf der Welt. Tat Diana dem verstaubten Image des Königshauses gut, so verleiht auch Kate den Royals frischen Wind. 

Kein Wunder wünscht sich Prinz William, 35, dass seine Frau Diana kennengelernt hätte. Die beiden hätten sich vermutlich blendend verstanden.

Prinzessin Diana Prinz Charles Herzgogin Catherine Prinz William Verlobung
© Getty Images

Die Bilder zur Verlobung könnten ähnlicher nicht sein.

Als Hommage an seine verstorbene Mama überreichte William Kate zur Verlobung denselben Ring, den auch schon Diana im Frühjahr 1981 von Charles bekam. «Der Ring bedeutet mir sehr viel. So viel wie Kate mir bedeutet. Es ist richtig, beides miteinander zu vereinen», sagt William über die Wahl seines Verlobungsrings. «Damit konnte ich sicherstellen, dass meine Mutter diesen besonderen Moment, die Freude und die Tatsache, dass wir den Rest unseres Lebens miteinander verbringen wollen, nicht verpasst.» 

Was Diana und Kate gemein haben

2013 trug Kate erstmals das «Cambridge Lover's Knot»-Diadem, das einst Queen Mary in Auftrag gab, dann Queen Elizabeth vererbt und schliesslich Diana zu ihrer Hochzeit geschenkt wurde. Beim alljährlichen und hoch angesehenen Diplomaten-Empfang im Buckingham-Palast zeigte sich Kate vor zwei Jahren mit dem Schmuckstück, das Diana Qualen bereitete. Sie soll unter Kopfschmerzen gelitten haben, so schwer war das mit 19 Perlen besetzte Diadem.

Prinzessin Diana Prinz Charles Herzogin Kate Prinz William
© Getty Images

Diana und Charles 1982 sowie Kate und William 2013.

Häufig wählt Diana auch eine Garderobe, die sehr an Dianas Kleiderstil erinnert. Als sich die Herzogin 2013 erstmals nach der Geburt von Prinz George, 4, der Öffentlichkeit zeigte, erschien sie in einem weiss gepunktetem blauen Kleid, ihre Schwiegermutter damals nach der Geburt von Prinz William in einem weiss gepunkteten grünen Kleid. Blau wählten beide, als die Verlobung mit ihren Prinzen verkündet wurde. 

Ähnlich und doch ganz anders

Die Gemeinsamkeiten könnten noch weiter ergänzt werden, doch würden sie den Anschein erwecken, als sei Kate eine Kopie Dianas. Doch das ist sie nicht. Im Gegensatz zu Diana war Kate zum Zeitpunkt der Verlobung neun Jahre älter, eine reife junge Frau und keine «Shy Di» (schüchterne Diana), wie die Königin der Herzen gerne genannt wurde.

William und Kate hatten mehrere Jahre, um herauszufinden, ob sie füreinander geschaffen sind - für Kate auch eine Möglichkeit herauszufinden, ob sie für die Royals, die Firma, geschaffen ist. Acht Jahre waren die beiden mit Unterbruch ein Paar, ehe sie ihre Verlobung verkündeten. Anders bei Charles und Diana: Sie lernten sich zwar 1977 kennen, doch eine Beziehung führten sie erst ab Sommer 1980. Schon ein gutes halbes Jahr später folgte die Verlobung und Ende Juli 1981 das Ja-Wort. Obwohl aus einer Adelsfamilie entstammend blieb Diana wenig Zeit, sich mit den neuen royalen Aufgaben und der damit verbundenen Aufmerksameit durch die Öffentlichkeit zurechtzufinden. 

Und noch etwas ist anders: Aus den Fehlern, die bei Diana gemacht wurden, wurden Lehren gezogen, von denen Kate heute profitieren kann. Der Hof schien damals von der Popularität der Prinzessin und dem Interesse der Medien an der jungen Frau überfordert zu sein. Diana selbst konnte sich dies nicht erklären und musste erschrocken feststellen, dass sich Fotografen mehr für sie als für den künftigen König Englands begeisterten. So wurde Diana auf Schritt und Tritt verfolgt. Einige Paparazzi verloren schliesslich den Respekt vor der Privatsphäre - mit den bekannten Folgen. Diana und ihr Liebhaber Dodi Al-Fayed wurden in der Nacht vom 30. auf den 31. August 1997 in den Tod getrieben. Zu diesem Schluss kam auch eine Jury, die neben Chauffeur Henri Paul - er steuerte den Unfallwagen unter Medikamenten- und Alkoholeinfluss - auch den Fotografen den Schuld am Unglück gab. 

Inzwischen hat der Hof dazugelernt und schützt seine jungen königlichen Mitglieder besser, indem er konsequenter gegen den Eingriff in die Privatsphäre vorgeht. Und William will um jeden Preis verhindern, dass Kate Gleiches wie Mama Diana erleben muss. Dadurch wurden für Kate Lebensbedingungen geschaffen, die Diana nicht hatte. 

Lady Diana: Ihr Leben in Bildern

Teil 26: Naomi Watts verkörpert Lady Diana - eine grosse Bürde

Im Dossier: Alle Teile der Diana-Serie

Auch interessant