1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Harry übt sich schon mal als Papa, während Meghan in New York ist

Während Meghan Babyshower feiert

Prinz Harry übt schon mal das Papa-Sein

Die schwangere Herzogin Meghan liess es sich diese Woche in New York gut gehen und feierte mit ihren Kolleginnen Babyshower. Der werdende Papa Prinz Harry blieb derweil in Grossbritannien - und übte schon mal Spielen und Kochen für den Nachwuchs.

Prinz Harry und Kinder
Prinz Harry plaudert bei seinem Besuch der Organisation «Gesund und satt» mit einem Mädchen. Getty

Für ein paar Tage weit weg vom royalen Trubel, mit Freundinnen die Zeit geniessen und die bevorstehende Geburt feiern. Die schwangere Herzogin Meghan, 37, genoss diese Woche eine Auszeit in New York, wohnte im Fünf-Sterne-Hotel und traf Freundinnen wie Tennisspielerin Serena Williams, 37, oder Schauspielerin Abigail Spencer, 37, zur Babyshower.

Wer nun denkt, Meghans Gemahl Prinz Harry sei während dieser Zeit in seinem Palast gesessen und hätte Däumchen gedreht, irrt. Auch er bereitete sich auf den baldigen Familienzuwachs vor. Ein bisschen zumindest. Der 36-Jährige nahm fleissig royale Pflichten wahr und besuchte unter anderem die Organisation «Fit and Fed» (gesund und satt) im Londoner Stadtteil Streatham.

In der Galerie: Die schönsten Bilder der schwangeren Herzogin Meghan

Ein Bauch im Wandel der Zeit

Die Schwangerschaft von Herzogin Meghan in Bildern

Meghan Babybauch
Herzogin Meghan
Herzogin Meghan
19. März 2019: Auch wenn Meghan sich bereits zurückgezogen hatte: Für diesen traurigen Anlass begab sie sich nochmals in die Öffentlichkeit. Gemeinsam mit Prinz Harry gedachte sie den Opfern des Attentats im neuseeländischen Christchurch. Bei den Anschlägen kamen über 50 Menschen ums Leben. Samir Hussein/WireImage

Harry schöpft Essen

«Fit and Fed» bietet Schülern während ihrer Schulferien ein kostenloses Zmittag und die Möglichkeit, sich in der Freizeit sinnvoll zu beschäftigen. «73 Prozent der ärmsten Familien können es sich nicht leisten, ihren Kindern während Schulferien regelmässig ein Essen zu servieren», schreibt der Kensington-Palast dazu. Drei Millionen Kinder seien davon betroffen.

Ein Missstand, gegen den sich Prinz Harry diese Woche einsetzte - und gleich selber anpackte, wie ein Video zeigt, das der Palast auf Twitter teilte.

Ein Teddy für Harrys und Meghans Baby

Der Termin in Streatham war dann für Harry auch viel mehr als ein Pflichttermin. Er ging regelrecht auf inmitten der Schulkinder. So schöpfte er nicht nur Essen, sondern plauderte auch mit den Kleinen...

Prinz Harry
Vertieft ins Gespräch: Was Prinz Harry hier wohl zu erzählen hat? Gettyimages

... schaute ihnen beim Trampolinspringen zu...

Prinz Harry
Am liebsten wäre Harry wahrscheinlich selbst aufs Trampolin gestiegen. Gettyimages

... und posierte für Fotos.

Prinz Harry
Den Teddy bekam Prinz Harry für den baldigen Nachwuchs geschenkt. Gettyimages

 

Prinz Harry hatte schon immer ein besonders grosses Herz für benachteiligte Kinder. Seine Mutter Prinzessin Diana, †36, dient ihm als Vorbild. Der Prinz engagierte sich früh für Hilfsorganisationen in Afrika oder in der Karibik. Aber auch in Grossbritannien zeigt er sich gerne inmitten von Kindern und Jugendlichen - und beweist jedes Mal, wie gut er mit ihnen umgehen kann. Von diesen «Papa-Trainings» wird in wenigen Wochen auch Harrys und Meghans Baby profitieren können.

Von Thomas Bürgisser am 22. Februar 2019