Simone Bargetze wurde betrogen Alles aus! Die Stuntfrau ist wieder Single

Nach sechs Jahren ist der Traum von der grossen Liebe geplatzt: Simone Bargetze und David Catudal sind kein Paar mehr. Wie es der Stuntfrau nach dem ersten Trennungsschmerz geht, erzählt sie SI online.
Simone Bargetze trauert um ihre Mutter, die trotz Leberspende verstarb. «Alle sprachen immer von ihrem Leuchten!», erinnert sie sich.
© RDB

Simone Bargetze ist viel unterwegs, momentan lebt die Liechtensteinerin in Thailand.

«Jeder betrügt. Sogar die, von denen du es nie erwarten würdest», schreibt Simone Bargetze am Montag auf ihrer Facebook-Seite. Die Reaktionen kommen prompt. Es hagelt Kommentare, ein grosses Fragezeichen bleibt vorerst: Meint die 38-Jährige damit ihren Partner, den Kanadier David Catudal? Ja, wie sie auf Nachfrage von SI online bestätigt. Catudal hat die Liechtensteinerin mit einer anderen Frau betrogen. «Ich habe einen grossen Fehler gemacht und deswegen endete unsere Beziehung», bestätigt auch David. «Darauf bin ich nicht stolz.»

Sechs Jahre waren die beiden ein Paar, arbeiteten regelmässig zusammen. Jetzt hat sich Bargetzes Leben in einem Tag komplett geändert. «Komischerweise fühle ich mich seltsam lebendig», sagt sie zu SI online. Nun stehen erst einmal zwei Wochen Meditation auf Koh Samui an - «ich möchte herausfinden, warum Männer, die eine Power-Frau wie mich suchen, sich dann irgendwann von meiner Power bedroht fühlen». Danach will sie sich ganz auf ihre laufenden Projekte konzentrieren. Dazu gehört ihr neuer Videoblog «Simones Wild Dream», den sie auf ihren Reisen - «vogelfrei und als Single» - rund um die Welt produziert.

Und was ist mit der gescheiterten Beziehung zu ihrem Mann? Folgt auf die Trennung jetzt die Scheidung? «Die Hochzeit war zum Glück nur ein Gag fürs Fernsehen», erklärt die Stuntfrau («Avatar»). Seit Januar werde die Sendung in Amerika ausgestrahlt.

Auch interessant