Nach Seitensprung-Beichte von Dave Dollé Romy Dollé: «Ich habe nur geweint»

Vergangenen August machten Dave und Romy Dollé ihre Trennung bekannt. Nun spricht die gehörnte Ehefrau zum ersten Mal ausführlich über den Trennungsgrund und offenbart, wie schlecht es ihr wirklich geht.
Vögele Flagship: Dave Dollé mit Frau
© Hervé Le Cunff

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Dave Dollé mit Ex-Frau Romy.

Während 14 Jahren galten der Fitness-Trainer und die Glarnerin als das Traumpaar der Fitness-Szene. Vor knapp einem Monat verkündet das Ex-Paar aber völlig überraschend sein Ehe-Aus. Das, nachdem Dave Dollé, 48, seiner Frau Romy Dollé, 47, beichtete, dass er fremd gegangen ist.

Selbstvorwürfe und tiefe Trauer

«Ich war gut gelaunt, kam gerade von einem Kongress in den USA zurück und habe von meinen Erlebnissen berichtet. Dann fragte ich Dave, wie es ihm gehe», sagt Romy gegenüber «blick». Unter Tränen habe er die grosse Beichte abgelegt. Sie sei sofort in einen Schockzustand geraten. «Uns war immer wichtig, dass wir Werte wie Treue und Ehrlichkeit hochhalten. Nie hätte ich gedacht, dass mein Mann fremdgeht, gar nie.»

Romy reagiert mit Selbstvorwürfen. «Ich war nicht gut genug, habe versagt, war zu blind, um es zu merken. Und immer wieder die Frage nach dem Warum. Die lässt einen innerlich sterben. Natürlich wollte ich Antworten. Aber mir war auch klar, dass Dave mir keine geben konnte, bei der ich sein Handeln verstehen oder akzeptieren würde.»

Zeugte Dave Dollé ein uneheliches Kind?

Der ehemalige Spitzenathlet habe lediglich zugegeben, einen grossen Fehler begangen zu haben. Mehr kam nicht. «Ein halbes Jahr lang habe ich einfach funktioniert. Danach fiel ich in eine einjährige Trauerphase. Ich habe nur geweint. Dies war gut, denn ich habe jedes einzelne Gefühl ausgelebt.» Unterstützung erhielt die gehörnte Romy von einer Psychologin.

Kennengelernt haben sich Romy und Dave vor 17 Jahren. «Ich sah ihn zum ersten Mal in einem Fitnessclub. Ich wusste: Er ist die Liebe meines Lebens. Ab dann gingen wir Hand in Hand durch all die Jahre. Begegneten uns auf Augenhöhe in jeder Beziehung und wurden vor 13 Jahren Eltern von Ray, unserem wunderbaren Sohn.»

Dave Dollé frontal
© Thomas Buchwalder

Hat seine Ex-Frau Romy Dollé betrogen: Dave Dollé.

Der Betrug passierte vor zwei Jahren, scheiden liess sie sich letzten Sommer. «Ich musste diesen Schritt machen. Mich auch finanziell von ihm trennen, da auf ihn jahrzehntelange Verpflichtungen zukommen», sagt sie. Gerüchten zufolge soll Dollé eins aussereheliches Kind gezeugt haben. «Dazu will ich nichts sagen.» Und auch Dollé selber will sich auf Anfrage nicht dazu äussern.

Kraft tanken als Nomadin

Das Schlimmste hat Romy nun langsam überstanden und will nun nach vorne gucken: «Ich möchte mehr für mich tun. Die letzten Jahre habe ich die Bedürfnisse von Dave und Ray in den Vordergrund gestellt, weit dahinter kam ich. Dies wird nun anders.»

Deshalb redet sie jetzt auch öffentlich über ihre Enttäuschung. «Ich mag keinen Schein mehr wahren und will nun tun, was mir guttut.» Wie geht es weiter? «Langsam beginne ich wieder, mich mit anderen Männern zu treffen. Dave zieht Ende Monat aus, wir kümmern uns weiter gemeinsam um unseren Sohn.» Das Fitnessstudio Dollé Gym behält Romy die nächsten Jahre. Sobald ihr Sohn volljährig sei, will sie sich einen Traum erfüllen, den sie schon als Jugendliche träumte: «Als Nomadin durch die Welt ziehen. Neues entdecken und frei sein.»

Auch interessant