«Ja, wir lieben uns!» Bye bye L.A.: Wegen Mischa bleibt Anja Zeidler hier

Zwei Sportfreaks haben sich gefunden: Anja Zeidler schwebt mit Bodybuilder Mischa Janiec auf Wolke sieben. Für ihn legt das Luzerner Fitnessmodel sogar seine Karriere-Pläne in den USA auf Eis.
Fitnessmodel Anja Zeidler zeigt Freund Mischa Janiec
© Thomas Buchwalder

Stark und sexy: Mischa Janiec und Anja Zeidler können die Hände nicht voneinander lassen.

Eigentlich wäre Anja Zeidler, 21, jetzt im Muskel-Mekka Los Angeles, um an ihrer internationalen Fitnessmodel-Karriere zu feilen. Den Coiffeur-Job hatte sie gekündigt, die Wohnung in Luzern untervermietet, eine neue Bleibe in Kalifornien unter Dach und Fach. Nur kurz wollte sie Ende Juli nochmals zurück in die Schweiz reisen, vergangene Woche sollte sie bereits zurück in Kalifornien sein.

Es kam alles anders: Ein Muskel-Mann durchquerte ihre Auswanderungspläne! Mischa Janiec, ist 23-jährig, Bodybuilder - und: «mein Gegenstück», wie sie gegenüber SI online sagt. «Er ist wie ich, in der männlichen Verion. Und er hats geschafft, mich vom Hocker zu hauen.» Auch er schwärmt in den höchsten Tönen: «Anja gibt mir ein gutes Gefühl. Wenn ich mit ihr zusammen bin, kann ich mich fallen lassen.» Kennengelernt haben sich die zwei in einem Fitnessstudio in Los Angeles, wo beide trainierten. «Ich war sofort total fasziniert von ihm», sagt Anja.

Die USA müssen jetzt warten, Anja bleibt vorerst bei ihrem Freund in der Schweiz. Hier wollen die beiden Muskelpakete auch beruflich zusammenspannen. Sie steigt in sein Business ein: Mit seinem Youtube-Kanal und seinem «ProBro»-Konzept rund um die Fitness-Welt beliefert der Bieler gemeinsam mit Kollege Patrick Reiser inzwischen Zehntausende Abonnenten. «Sie bringt jetzt den weiblichen Part rein», erklärt er. «Zusammen geben wir Vollgas!»

Künftig wird das Paar gemeinsam Fitnessvideos drehen, gemeinsam Gewichte stemmen und gemeinsam sündigen. Letzteres zumindest ab und zu: Bei ihrem ersten Date in der Schweiz zum Beispiel gabs ein Glace - eine abosolute Ausnahme für die zwei Sportfreaks. «Endlich habe ich jemanden gefunden, der genauso diszipliniert lebt wie ich. Und genauso kompliziert», sagt Anja. «Im Restaurant gebe jetzt nicht mehr nur ich eine Spezial-Bestellung auf.»

Ihren grossen Traum von den «Arnold Classics» nächsten Frühling hat das Luzerner Fitnessmodel indes noch nicht begraben. Schliesslich hat sie sich dafür gerade erst unters Messer gelegt und sich ihre Brüste vergrössern lassen. Ab Dezember will sich Anja Zeidler intensiv darauf vorbereiten. Und dann entscheiden, ob sie beim berühmten Bodybuilding-Wettbewerb antritt oder nicht. Sie weiss jetzt: Zu viel Pläne schmieden bringt nichts. Es kommt sowieso anders, als man denkt.

Auch interessant