Bachelor-Kandidatin setzt auf «All Cops are Bastards» Mias Polizei-Hass geht unter die Haut

Schon im zarten Alter von vier Jahren hatte Mia ein traumatisches Erlebnis mit der Polizei. Bis heute ist die Beziehung der Bachelor-Kandidatin gegenüber Gesetzeshütern sehr getrübt. Ihre Ablehnung liess sich die Influencerin vor vier Jahren sogar tätowieren. 
Bachelor-Mia hat ein 1312-Tattoo am Hals
© Instagram

Im Alter von 18 Jahren liess sich Mia die Zahlen 1312 stechen. Sie stehen für ihre Position im Alphabet, für A.C.A.B. und bedeuten «All Cops are Bastards» - «Alle Polizisten sind Bastarde».

Plötzlich sei die Polizei vor der Haustüre gestanden und hätte sie einfach ihrer Mutter weggenommen. Damals war Mia gerade mal vier Jahre alt. Die Bachelor-Kandidatin macht keinen Hehl daraus, schon früh sehr negative Erfahrungen mit der Polizei gemacht zu haben. Warum man sie aus ihrem Elternhaus abholte, will sie nicht konkret sagen. Nur soviel: «Mein Vater war kriminell.» Zu ihm hat die heute 22-Jährige keinen Kontakt. Mit der Mutter sei derweil alles wieder im Lot.

Geblieben sind die Narben auf Mias Seele. Und all die Traumata, die sie wegen der Polizei erlitten hat. Selber geriet sie auch schon mal mit dem Gesetz in Konflikt. Das sei jetzt aber ausgestanden und vorbei. Was genau sie verbrochen hat, auch dazu gibt das Zürcher Kardashian-Double keine weitere Auskunft.

Brisantes Tattoo an sehr prominenter Stelle

Vor vier Jahren fällt Mia dann eine konsequente Entscheidung und lässt sich die Zahlen 1312 unter die Haut am Hals stechen. Laut Wikipedia stehen die Zahlen für A.C.A.B., was auf englisch «All cops are bastards», wörtlich «Alle Polizisten sind Bastarde» heisst. Der Ausdruck wird von zahlreichen Jugendsubkulturen verwendet, insbesondere von Autonomen, Skinheads, Hooligans, Ultras und Punks.

Bachelor-Mia hat ein 1312-Tattoo am Hals
© zvg

Trägt das Tattoo seit ihrem 18. Geburtstag: Bachelor-Kandidatin Mia.

«Ich habe nichts mit diesen Gruppierungen zu tun, ich bin ja eine Frau», sagt Mia zu SI online. Ihr gehe es schlichtweg um die Bedeutung des Ausdruckes. «Ich mag die Polizei nicht und das wird immer so sein», sagt sie. Auch dass sie sich mit dem Hals für eine sehr prominente Stelle entschieden hat, bereut die Zürcherin nicht: «Nur wenn ich irgendwo hingehe, wo ich sehr anständig und seriös wirken muss, überschminke ich es. Sonst aber trage ich das Tattoo mit viel Stolz und Überzeugung.»

Ob Mia mit ihren Tattoos bei Bachelor Clive Bucher, 26, landen kann, sehen Sie kommenden Montag ab 20.15 Uhr in der ersten Folge von «Der Bachelor».

Sehen Sie in unserer Galerie, welche zwanzig Ladys um Bachelor Clive Bucher kämpfen:

Auch interessant