«Der Bachelor» Mit diesem Kauderwelsch hat uns Vujo belustigt

Was hat uns TV-Junggeselle Vujo Gavric doch die letzten Wochen mit lustigen Sprüchen unterhalten. Bereits sieben Folgen lang durften sich die Zuschauer über die doch eher unfreiwillige Sprachkomik des Bachelors amüsieren. SI online hat die schönsten und witzigsten Aussagen zusammengestellt.
Vujo Gavric Der Bachelor 2. Staffel
© 3+

Der typische, verträumte Blick in die Ferne. So lässt es sich doch wunderbar philosophieren, nicht wahr, Vujo?

Der Mann dominiert seit Wochen die Schlagzeilen: Vujo Gavric, 27. Er ist der begehrte Bachelor, um den insgesamt 20 Frauen kämpften. Inzwischen sind es nur noch drei Kandidatinnen, die das Herz des Rosenkavaliers erobern möchten. Und lustigerweise scheinen Lara, 22, Samira, 21 und Michaela, 24, immer genau zu verstehen, was er zu sagen versucht. Oft schaut er mit verträumtem Blick in die Ferne und philosophiert über die Liebe. Wie das dann klingt? Wir haben seine schönsten Aussagen aus der aktuellen Staffel von «Der Bachelor» für Sie aufgelistet. Dabei steht es Ihnen frei, eine Interpretation für die Bedeutung zu finden.

FOLGE 1 - Auf Kriegsfuss mit Präpositionen
In der ersten Sendung muss sich Vujo vorstellen. Schliesslich wollen wir wissen, was er für ein toller Hecht ist. «Ich bin ein lässiger Typ. Charakterlich sehr stark», trägt er ganz schön dick auf. Zudem weiss er: «Ich bin geschaffen zum Lieben.» Wie er sich seine Traumfrau vorstellt? «Meine Freundin sollte mal über den Putz hauen.» Über? Es scheint, dass Vujo auf Präpositionen keinen allzu grossen Wert legt. Dafür aber hat er eine ausgeklügelte Taktik, wie er die Damen «aussortieren» kann. Daher sein Spruch, kurz vor der ersten Entscheidung: «Damit mir der Entscheid morgen Abend nicht allzu schwer fällt, würde ich die restlichen 17 morgen den ganzen Tag an einem wunderschönen Strand einladen, damit ihr mir zeigen könnt, ihr seid es. Und noch bleiben dürft.»

FOLGE 2 - Vujo beeinflusst den Sonnenaufgang
Der Bachelor ist nicht nur charakterstark und weiss, wie man über den Putz haut, sondern hat noch weit beeindruckendere Fähigkeiten. Er schafft es nämlich, Naturereignisse zu beinflussen. «Ich habe mir etwas Romantisches einfallen lassen und zwar einen superschönen Sonnenuntergang», sagt Vujo in der zweiten Sendung. Doch der 27-Jährige hat auch eine abenteuerliche Seite. Er lädt fünf der Kandidatinnen auf eine Spritztour mit Quads ein - mitten in den sumpfigen Wäldern Thailands. Erfreut stellt er fest, dass sich keine der Frauen scheut, auch mal schmutzig zu werden: «Keine der fünf Ladys hat sich wie eine Prinzessin aufgeführt, von wegen, ah, bin ich dreckig geworden. Alle haben sich schön gehen lassen. Das Resultat habe ich am Schluss gesehen: Sie waren alle voll befleckt. Das war cool.»

FOLGE 3 - Der Hang zum Doppel-Gemoppel
Pleonasmen - Sie wissen schon, der weisse Schimmel... - haben es Vujo angetan. Deswegen fordert er eine Kandidatin beim gemeinsamen Date auf: «Erzähl mir etwas von deinem inneren Kern.» Und weil der Bachelor alles, aber wirklich alles, über seine Kandidatinnen erfahren möchte, hat er auch einen guten Tipp auf Lager: «Wenn jemand ein bisschen herunterfährt mit den Gedanken, kommt jemand mehr aus sich heraus.» Doch nicht nur sprachlich muss seine Zukünftige so einiges mitmachen. «Ich brauche etwas, was vielseitig ist. Sie muss überleben können.» Samira, die übrigens zu den Top 3 gehört, kann schon damals punkten. Vujo verpasst der 21-Jährigen eine Massage. Aber nicht uneigennützig. «Ich möchte herausfinden, ob ihre Haut wirklich so zärtlich ist.»

FOLGE 4 - Der Sprache vor lauter Emotionen entrückt
Wenn so viele hübsche Frauen um einen einzigen Mann kämpfen, ist es kein Wunder, wenn dessen Selbstwertgefühl gesteigert wird. Der Bachelor weiss jedenfalls, welchen Einfluss er auf das andere Geschlecht hat. «Wenn ich mich entscheide, dann passiert es auch», ist er sich sicher. Langsam entwickelt Vujo ernstes Interesse an gewissen Damen. Besonders Lara hat es ihm angetan. Beim gemeinsamen Date inklusive Feuerwerk, ist er von der 22-Jährigen hingerissen. «Ich bin ganz ehrlich, ich habe Lara nach dem Feuerwerk in die Augen geschaut, die Spannung war verloren. Sie hatte keinen Blick mehr, sie schaute einfach nur ins Leere, ich durfte hinter ihre Augen schauen, es war einfach aaah...» Ist das nun gut oder schlecht? Man weiss es nicht genau. Verlorene Spannung und Blicke ins Leere sind bei einem Date normalerweise nicht erstrebenswert. Doch Vujo gibt sich zuversichtlich: «Emotional ist bei ihr etwas durchgegangen - durch den Körper. Und sie hatte schon ein bisschen feuchte Augen.» Auch bei Vujo scheint emotional etwas «durchgegangen» zu sein. Mit ernstem Blick erklärt er Lara, was sie in ihm auslöst. «Was es genau ist? Es macht mich nachdenklich. Aber einerseits auch nicht, weil es mir irgendwie auch so eine riesige Freude macht, dass irgendwo in meinem Körper irgendetwas gemacht wird, was ich selbst nicht herausfinden kann, was es ist. Weisst du, was ich meine?» Sie scheint ihn zu verstehen. Na, das ist doch die Hauptsache...

FOLGE 5 - Das Treffen am Jacuzzi
Jetzt kommt endlich auch einmal Carmen auf ihre Kosten. Der Bachelor lädt die 28-Jährige auf sein Hotelzimmer ein. «Vorhin beim Brunchen habe ich bei der Carmen bemerkt, in ihren Augen da funkt es. Für mich sieht das nach mehr aus und deshalb habe ich mir jetzt überlegt, ich lade sie zu meinem Jacuzzi ein.» Ob sie darin auch wohl Platz nehmen darf, wenn sie dann mal dort angekommen ist? Nebst Badeplausch kommt in der fünften Sendung auch die Action nicht zu kurz. Vujo fordert seine Single-Damen auf, sich von einem Hochhaus abzuseilen. «Houserunning», nennt man das. Vom Adrenalin gepusht ist er vollkommen von der (Sprech-)Rolle. «So kann man auch die grosse Liebe beschreiben. Freedom, frei! Boah!», ruft er. 

FOLGE 6 - Der Abschied naht, der Himmel heult...
Der Vorsatz, den sich Vujo in der sechsten Sendung fasst, lautet: «Ich will das Gefühl austesten und wirklich erfahren, wie die Ladys ticken.» Er organisiert einen Besuch in einem buddhistischen Kloster. Um dort in sich zu kehren und die Ruhe zu geniessen. «Ich habe mir im Tempel ein paar Gedenken gemacht», sagt der Bachelor und will Kandidatin Lara «auf den Grund gehen.» In der sechsten Nacht der Rosen, wo er sich mal wieder von einer Kandidatin verabschieden muss, regnet es. Daher sein passender Satz: «Zwei von euch - der Himmel heult - fliegen zurück in die Schweiz.»

FOLGE 7 - Schlafende Hormone wecken
Nach dem Einzeldate mit Lara ist der Bachelor begeistert. Warum? «Weil sie im letzten Date die Schüchternheit ausgestrahlt hat. Hat mir mega Spass gemacht.» Und er muss nach Wüsten-Ausflug gestehen: «Es weckt gewisse Hormone.» Die Entscheidung, wer eine Rose erhalten soll, ist diesmal besonders schwierig. Immerhin stehen nur noch drei Frauen vor ihm. Vujo ist sich sicher: «Ich glaube, heute Abend wird auch die eine oder andere Träne giessen.»

Welche der drei übrig gebliebenen Frauen wird im grossen Finale von «Der Bachelor» die letzte Rose ergattern und welche Wortspielereien wird Vujo diesmal von sich geben? Sie sehen es am Montag, 16. Dezember, um 20.15 auf 3+. Dann lernt Vujo auch die Eltern und Freunde von Lara, Samira und Michaela kennen. 

Alles zur Kuppelshow finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant