Fulminantes Staffel-Finale wird mit Lob überhäuft «Der Bestatter ist der beste Krimi seit vielen Jahren»

Chapeau, liebes SRF! Die fünfte Staffel von «Der Bestatter» ist wirklich gelungen. (Achtung: Dieser Artikel enthält Spoiler.)
Der Bestatter Staffel 5 mit Kritik an Darstellern, SRF
© SRF

Wer ist hier der Bösewicht? Mike Müller und Roeland Wiesnekker.

Wow! Die letzte Folge von «Der Bestatter» hatte es wirklich in sich. Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten, die Story nahm nochmals ein überraschendes Ende und auch mit Emotionen wurde nicht gegeizt. Trotzdem: Von Kitsch ist «Der Bestatter» weit entfernt.

Nach Folge 5 vor einer Woche wurde der Zuschauer noch mit der Angst um das herzige Mädchen Céline zurückgelassen. Doch schon zu Beginn des Finals merkt der Zuschauer, dass sich die Serien-Macher etwas noch Fieseres ausgedacht haben: Fabio soll es an den Kragen gehen. Lebendig begraben. Mit einer Sauerstoffmaske - die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Fabio ist einer der wenigen, die dem Bösewicht nichts zu Leide getan haben. Und trotzdem trifft es ihn. Luc, der durch seine Affäre mit einer Zeugin Schuld auf sich geladen hat, soll dafür büssen. Das veranlasst den Ex-Kommissar sogar dazu, seinen Freund Doerig zu übertölpeln und den Bösewicht zu befreien.

Auch der hat ein grosses Lob verdient. Fünf Folgen lang machte sich Sebastian Lötscher - gespielt von Roeland Wiesnekker - zu einer der meist gehassten Serienfiguren. Nur damit sich dann herausstellt, dass er ursprünglich eigentlich unschuldig war. Wie ein Racheengel bestraft er all diejenigen, die ihn in den Knast gebracht haben. Eine Entschuldigung? Mitnichten! Aber als er sein totes Baby in den Armen hielt und realisierte, was man ihm gerade anhängt, hatte man schon ein bisschen Mitleid. 

Tränen und Gänsehaut 

Der emotionalste Moment: Als Lötscher am Grab seines Babys weint und sagt: «Gib mer mis Chind!» - Und Conrad erwidert: «Gib mer mis Chind!» Dazu der Gesang des Kinderchors: Gänsehaut pur! 

Lötscher kommt allerdings nicht mehr dazu, Luc mitzuteilen, wo er Fabio vergraben hat - vorher eröffnet die Kapo Aargau das Feuer und Lötscher stirbt im Kugelhagel. Zum Glück hat er dem Bestatter noch einen Hinweis gegeben. Ein letztes Rätsel. Ein letztes Spiel. Fabio ist gerettet. Halleluja!

Der Bestatter Staffel 5 mit Kritik an Darstellern, SRF
© SRF

Der Grufti Fabio kommt wieder aus der Gruft. 

Die 58 Minuten Bestatter waren ungefähr so anstrengend wie ein Ausdauertraining. Zumindest hat man etwa gleich viel geschwitzt. Die Reaktionen auf Twitter sind ähnlich:

Die Twitter-Community ist hellauf begeistert.

Negativ bewertet wird eigentlich nur die Tatsache, dass es jetzt vermutlich wieder elf Monate dauert, bis eine neue Staffel rauskommt. «Hoffentlich ist Luc schwanger mit einer neuen Staffel», schreibt ein Twitterer in Anlehnung an Lucs frohe Botschaft am Ende. 

Ob Anna-Maria wirklich schwanger ist und ob Fabio seinen postpubertären Grufti-Look wegen posttraumatischer Belastungsstörung wirklich für immer begräbt, sehen wir hoffentlich 2018. 

Auch interessant