1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Uriella: Ehemann Icordo singt und wettert an der Abdankungsfeier

SI online an der Beerdigung der Sektenführerin

Icordo wettert und singt an Uriellas Abdankungsfeier

In einer emotional aufgeladenen Abdankungsfeier nahmen am Freitag rund 100 Fiat-Lux-Mitglieder im Schwarzwald Abschied von Uriella, dem selbsternannten Sprachrohr Gottes. SI online war vor Ort.

Uriella Icordo Trauerfeier
Icordo: «Auch der Himmel weint Tränen, welche sich mit unseren vermischen.» Nik Hunger

Sie wurde 90 Jahre alt. Vergangenen Sonntag ist Uriella am Nachmittag um 16.10 Uhr, nur wenige Tage nach ihrem Geburtstag verstorben. Um die Gesundheit des Fiat-Lux-Oberhauptes stand es schon länger nicht gut. Die letzten neun Jahre war Erika Bertschinger-Eicke, so Uriella bürgerlich, von der Hüfte abwärts gelähmt und musste von vier Anhängerinnen gepflegt werden. Hinzu kam eine langjährige Krebs-Erkrankung.

Nun fand am Freitagnachmittag die Abdankungsfeier für Uriella statt. Der Altar in der katholischen Pfarrkirche in Ibach, Deutschland, war mit etlichen Blumenkränzen und Gestecken geschmückt. Allesamt in weiss, die meisten davon aus Plastik. Daneben lag der Sarg, verziert mit Rüschchen und Federn. Am Fuss des Sarges prangte ein Porträt der verstorbenen Sektenführerin, das sie in ihren besten Zeiten zeigte.

Galerie: Eindrücke aus Uriellas Trauerfeier

Galerie

Uriella Trauerfeier

Uriellas Trauerfeier mit Icordo
Uriellas Trauerfeier mit Icordo
Uriellas Trauerfeier mit Icordo
Die katholische Pfarrkirche in Ibach. Nik Hunger

Die Bänke in der kleinen, hellen Kirche waren bis auf den letzten Platz besetzt. Unter den trauernden Anhängern wurde noch eines der wohl letzten Fläschchen von Uriellas «Athron-Wasser» herumgereicht. Uriellas Anhänger kamen alle in Weiss und Beige gekleidet. Die hellen Farben sollen Luzifer abschrecken, so der Glaube der Sekte Fiat Lux. Einzig der Bürgermeister der Gemeinde, Helmut Kaiser, stach in seinen schwarzen Kleidern hervor.

Wie zu erwarten, war es Uriellas Ehemann Icordo, 78, der die Trauerrede zu seiner geliebten Uriella hielt. Auch Eberhard Eicke, wie Icordo bürgerlich heisst, war ganz in Weiss mit goldenen Verzierungen gekleidet. Seine Predigt war gezeichnet von Medien-Hass und unendlichem Dank an seine Ehefrau mit einem versöhnlichen Ende: «Ich bin telepathisch immer noch mit meiner heissgeliebten Uriella verbunden. Es geht ihr gut und sie ist heute auch hier unter uns».

Verschwörungstheorien und Gesangseinlagen

Dazu predigte der Witwer Verschwörungstheorien über Chemtrails oder Medikamentenmissbrauch in Altersheimen. Er zog über Atheisten her, die sich nach Uriellas Ableben über sie und den Orden Fiat Lux lustig machten.

Mehr als zwei Stunden dauerte der Gottesdienst in Fiat-Lux-Manier. Untermalt wurde die Trauerfeier mit CD-Musik von Gesängen des eigenen Chores. Zwei Stücke verfasste und sang Icordo höchstpersönlich. Eines trägt den Namen «Adios, Uriella». Dabei steht das «Adios» zum einen für «a dios», auf deutsch «zu Gott», und zum anderen für «Adieu» als Abschied.

Galerie: Uriella, die Sektenführerin

Im Alter von 90 Jahren

Uriella stirbt im Schwarzwald

Uriella icordo
Uriella icordo
Uriella icordo
Die Sektenführerin Uriella und ihr Lebenspartner Icordo beim Beten im Jahr 1992. Die Anhänger von Fiat Lux kleiden sich ganz in Weiss, um sich vor den Strahlen Luzifers zu schützen. Reto Hügin

Die Trauergemeinde folgte dem Sarg aus der Kirche nach draussen auf den örtlichen Friedhof, wo Uriella neben ihrer Mutter «Mamili» begraben wurde. Weisse Blüten wurden verteilt und auf den Sarg der Verstorbenen geworfen. Einige Ordensmitglieder konnten ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Mit dem Lied «Halleluja» wurde die Feier beendet.

Von Toni Rajic am 1. März 2019