Bruder Ramon macht ihn zum Onkel Ex-Bachelor Janosch Nietlispach im Familienglück

Einst kümmerte sich Ramon um seinen kleinen Bruder Janosch Nietlispach. Heute schaut er zum Ex-Bachelor hinauf. Die Brüder im Gespräch über Familie, Liebe und die «Mister Right»-Wahl.
Janosch und Ramon Nietlispach
© Joseph Khakshouri

«Charlie schweisst die ganze Familie zusammen», schwärmt Ex-Bachelor Janosch von seinem Neffen.

Janosch Nietlispach, 30, schaut seinen älteren Bruder Ramon, 31, beim Schieben des Kinderwagens an und grinst. Vor einem Jahr hätte er sich nicht einmal vorstellen können, dass Ramon einmal Vater wird. Das kommt nicht von ungefähr. Der frischgebackene Papa hatte bis vor Kurzem einen lockeren Lebensstil. Von Familienplanung war keine Rede.

Das änderte sich mit einem Schlag, erzählt Ex-Bachelor Janosch. «Er kam eines Tages nach Hause und sagte zu mir: ‹Ich habe die Mutter meiner Kinder kennengelernt. Ich habe um sie gekämpft wie ein Löwe.» Nur ein Jahr später heiratete er seine Lea. Vor sechs Wochen kam dann der kleine Charlie zur Welt.

Janosch und Ramon Nietlispach
© Joseph Khakshouri

Janosch und Ramon Nietlispach spazieren gemütlich mit Charlie durch die Hotelanlage im Waldhaus Flims. Der ältere Bruder des Ex-Bachelors wurde vor sechs Wochen Vater.

 

«Vorher bin ich sehr sorgenfrei durchs Leben. Jetzt musste ich unglaublich viel Verantwortung und Sorgen kennenlernen. Aber das ist auch ein wahnsinnig schönes Gefühl», erklärt Ramon. Janosch wurde mit der Geburt von Charlie zum ersten Mal Onkel. «Ich hätte nie gedacht, dass ich so schnell so starke Gefühle zu einem Kind aufbaue, das nicht mein eigenes ist», beschreibt er.

Die Brüder verbindet eine starke Beziehung. Als der Vater der beiden verstarb, übernahm Ramon die Vaterrolle in der Familie. «Jetzt sehe ich ihn, wie er als leiblicher Papa aufgeht», schwärmt Janosch. Trotz der ganzen Gefühle lassen sich Janosch und Kristina, 24, nicht stressen. «Ich bin froh, dass mein älterer Bruder den ersten Schritt gemacht hat. Jetzt geniessen wir erst einmal den Kleinen.»

Galerie: Die schönsten Bilder von Janosch und Kristina

Als Kind sei Janosch immer seinem Bruder nachgeeifert, so Ramon. «Irgendwann wendete sich das Blatt und Janosch ging seinen eigenen Weg. Und jetzt schaue auch ich hoch zu ihm.»

Inzwischen ist Janosch nicht nur als Ex-Bachelor und Influencer bekannt. Er coacht nun auch eines von drei Kandidaten-Teams bei der «Mister Right»-Wahl - eine Art moderne Form der «Mister Schweiz»-Wahl, jedoch über die sozialen Medien. Bruder Ramon ist einer der Kandidaten. Er ist seit bald zehn Jahren selbstständig. Aktuell führt er in Zug ein Fleisch-Restaurant und eine Bar. «Ramon erfüllt jedes Kriterium zum Mister Right», sagt Janosch.

«Wir können mit Stress und Druck gut umgehen»

Obwohl er kein Social-Media-Fanatiker sei, habe ihn die Neugier, die Lust, neue Leute kennenzulernen und die Arbeit im Team mit Janosch zur Teilnahme bewogen. Auch Ramons Frau Lea war von Anfang an von der Idee hellauf begeistert.

Janosch und Ramon Nietlispach
© Joseph Khakshouri

Ramon Nietlispach überzeugt im Trainings-Camp der «Mister Right»-Wahl mit Humor, Charakter und Selbstständigkeit.

Was die Kandidaten im «Mister Right»-Trainingslager alles erlebt haben, sehen Sie hier. 

Auch interessant