Überraschender Post auf Instagram Jason Brügger hat genug von Social Media

In den vergangenen Wochen wurde es ruhig um Jason Brügger. Auf Instagram überrascht der Luftakrobat seine Follower nun mit einer klaren Ansage: Er macht vier Wochen Social-Media-Pause. SI online verrät er die Gründe.
Teaser Supertalent mit Jason Brügger und Lucas Fischer
© Joseph Khakshouri

Die vergangenen zwei Jahre war Jason Brügger viel im Ausland unterwegs: So war er im Dezember 2017 Finalist bei der deutschen Castingshow «Das Supertalent».

Normalerweise lässt Jason Brügger seine Fans intensiv an seinem Leben teilhaben. Wie die meisten Schweizer Stars lädt der 24-jährige Luftakrobat alle paar Tage ein Foto auf Instagram hoch.

Sein neuster Post wird allerdings für längere Zeit der letzte sein. «Ich bin weg. Einen Monat lang keine Social Media. Keine News. Kein Garnichts. Seid nett zueinander. Tschüss», schreibt der Supertalent-Finalist zu seinem Selfie.

«Ich hatte ständig das Gefühl, etwas posten zu müssen»

«Die letzten zwei Jahre waren sehr intensiv. Ich hatte beruflich extrem viel los und bin viel gereist. Ich brauche jetzt einfach Zeit, um meine Batterien aufzuladen», begründet Brügger den Entscheid gegenüber SI online. Die Social-Media-Kanäle seien eine tolle Sache, aber es werde ihm manchmal zu viel. «Ich hatte ständig das Gefühl, etwas posten zu müssen. Jetzt will ich mal einen Monat lang meine Momente ganz offline geniessen.»

Klammheimlich wollte er nicht offline gehen: «Es war mir wichtig, dass meine Fans Bescheid wissen und sich nicht um mich sorgen.» Die Social-Media-Pause habe keinen tieferen Grund, bekräftigt der Zirkusartist. Gesundheitlich gehe es ihm sehr gut. «Meine hartnäckige Wunde am Fuss, die mich monatelang geplagt hatte, ist endlich zugewachsen», freut sich Brügger. Er sei ein Mensch, der an die Zukunft denke, auf seine Gesundheit achte und daher frühzeitig Pausen einplane.

Jason Brügger Circus Knie Flügel-Nr. 2017
© Circus Knie / Katja Stuppia

Jason Brügger war neun Monate lang mit dem Circus Knie auf Tournee. Während dieser Zeit plagte ihn eine hartnäckige Wunde am Fuss.

2018 steht die Person Jason Brügger im Mittelpunkt

Nach seinem Offline-Monat will er wieder 100 Prozent Gas geben. «Ich habe drei grosse Projekte in diesem Jahr, auf die ich mich riesig freue.» In welche Richtung diese gehen, darf Brügger noch nicht verraten. Nur so viel: «Die vergangenen zwei Jahre arbeitete ich viel für andere. Im 2018 darf ich nun Dinge machen, die sich mehr um mich als Person drehen.»

Bevor er ab Ende März beruflich wieder voll durchstartet, hat der Baselbieter Zeit für Privates: «Nach den vielen Reisen geniesse ich es, Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen.» Er fühle sich nach wie vor sehr wohl in seiner Wohnung in Allschwil BL. Dennoch kann er sich mittelfristig gut vorstellen, woanders zu leben. «Ich habe keine konkreten Pläne. Aber wer weiss, vielleicht wohne ich bald in Zürich oder Bern.»

«Ich bin glücklicher Single»

Vielleicht nutzt Brügger die freie Zeit für eine neue Liebe? «Ich bin glücklicher Single. Mein Hund Bombo ist momentan der einzige, der bei mir im Bett schlafen darf.» 2016 trennte er sich von seinem damaligen Freund Ronaldo.

Jason Brügger Hund Mops
© Instagram

Jason Brügger nimmt seinen Mops Bombo überallhin mit.

«Bombo hat einfach so viel Charme»

Der Mops hat es ihm angetan. Wann immer es geht, nimmt Brügger ihn mit zu seinen Auftritten. Anfangs wollte er ihn strenger erziehen, mittlerweile darf der Vierbeiner aber fast alles. «Bombo hat einfach so viel Charme. Da kann ich fast nicht nein sagen.» Die nächsten vier Wochen hat er nun besonders viel Zeit für seinen Hund.

Auch interessant