1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. DJ Antoine: Jetzt äussert er sich zu seinem Pelz-Look

«Ich sehe wenig Sinn darin, alte Pelze wegzugeben»

Jetzt äussert sich DJ Antoine zum Pelz-Shitstorm

DJ Antoine ist einer der Schweizer Prominenten, die offen dazu stehen, dass sie Echtpelz tragen. Als er vergangene Woche ein neues Video mit Pelzmantel postete, brachte ihm das haufenweise böse Kommentare ein. Jetzt verteidigt sich der Baselbieter.

DJ Antoine
Stolzer Pelzträger: DJ Antoine präsentiert in diesen Tagen seine Pelzmäntel. Instagram/ DJ Antoine

Ob politisch korrekt oder nicht - Echtpelz wird wieder getragen. Gerade im Winter greifen manche Stars gerne zu den wärmenden Fellen. Ein prominenter Pelzträger ist DJ Antoine, 43. Auf seinem Instagram-Profil finden sich zahlreiche Schnappschüsse von ihm im Pelz-Look.

Seit dem Jahreswechsel hat Antoine online vier Mal Pelz präsentiert, zuletzt vergangene Woche. Nicht alle seiner Follower befürworten das. Im Gegenteil. Manche sind empört ob Antoines Pelz-Bekenntnis und machen ihrem Ärger in Form eines Shitstorms in den Kommentaren Luft. «Pelz ist nur für Idioten», heisst es etwa. Oder: «Zum Kotzen! Pelz zu tragen ist kein Statussymbol, sondern ein Armutszeugnis.»

«Ich sehe wenig Sinn darin, alte Pelze wegzugeben»

Antoine Konrad, wie der DJ mit bürgerlichem Namen heisst, nimmt die Hasskommentare gelassen. Auf Anfrage von SI online sagt er: «Trotz aller Argumente gegen Pelz entscheide ich mich, Pelz zu tragen. Ich sehe wenig Sinn darin, alte Pelze wegzugeben, da es an der momentanen Situation nichts ändert.» Besser sei es, in Zukunft keine Pelze mehr zu kaufen oder auf Nachhaltigkeit zu achten, so DJ Antoine.

Dass manche Stars statt zu toten Tieren zu Kunstpelz greifen, findet der House-Produzent keine gute Lösung: «Zu viele Menschen tragen Kunstpelz ohne darauf zu achten, was die Chemikalien der Produktion für die Umwelt bedeuten.»

Irina Beller, Vera Dillier und Bachelor-Sanja tuns ihm gleich

Neben DJ Antoine gibt es in der Schweizer VIP-Szene auch einige Damen, die offen Echtpelz tragen. Eine der bekennendsten Pelzträgerinnen ist Society-Lady und Buchautorin Irina Beller, 47. Die Frau von Baulöwe Walter Beller, 68, sieht keinen Grund, dem Echtpelz abzuschwören. Zu SI online sagt die gebürtige Ukrainerin: «Warum soll ich keinen tragen? Pelz wärmt, sieht schick, sexy und feminin aus. Man zieht nur etwas Leichtes darunter und fühlt sich leicht und unwiderstehlich.»

Irina Beller
Society-Lady Irina Beller steht dazu, dass sie Echtpelz trägt. Instagram/Irina Beller

«Ich trage echte Diamanten und trinke echten Champagner»

Statt Echtpelz Kunstpelz zu tragen, käme für Beller nicht infrage. Fakes seien nicht ihre Welt, sagt sie: «Ich trage echte Diamanten, trinke echten Champagner, habe keine operierten Brüste. Warum soll ich falschen Pelz tragen?» Ausserdem sei Kunstpelz aus Plastik gefertigt und schade der Umwelt, ergänzt sie.

 

«Meine letzten drei Pelze sind alle recyclet»

Jetset-Lady Vera Dillier führt ihren Pelz unter anderem in St. Moritz spazieren. Sie erklärt: «Meine letzten drei Pelze sind alle recycelt. Das heisst, ich habe sie secondhand gekauft und in Mailand für viel Geld umarbeiten lassen.» Auf diese Weise schone sie die Umwelt am besten, ist Dillier überzeugt und fügt an: «Wie wir ja heute wissen ist Fleece oder Kunstpelz am schädlichsten für die Meerestiere!»

Vera Dillier
Hält sich im Winter mit einem Tierfell warm: Jetset-Lady Vera Dillier. Instagram/Vera Dillier

«Solange ich Fleisch esse, trage ich Pelz»

Bachelor-Gewinnerin Sanja Trokicic, 26, zeigt auf Instagram, dass sie gerne Pelz trägt. Die Freundin von Clive Bucher, 26, sagt: «Ich lasse mir nicht gerne sagen, was ich zu tragen habe und was nicht. Ich esse Fleisch und solange ich Fleisch esse, trage ich Pelz.»

Bachelor Sanja 2018
Die Staffelgewinnerin der 3+-Kuppelshow «Der Bachelor» posiert auf Instagram in einer Pelzjacke. Instagram/Sanja

Die Österreicherin mit serbischen Wurzeln hat für ihre Pelzbilder auch schon Shitstorms kassiert und verteidigt sich in ihrem Instagram-Post: «Bevor wieder die ganzen Hassnachrichten kommen: Alle Pelzjacken sind zertifiziert, das bedeutet, dass das Fell nicht aus einer Pelzzucht stammt. Viel Liebe in jeder Verarbeitung.»

Von Sarah Huber am 21. Januar 2019