Joel Basman Verliebt und vergeben!

Nachdem das Ende seiner letzten Beziehung öffentlich breitgetreten wurde, hält sich Joel Basman bedeckt, was sein Liebesleben angeht. Immerhin verrät der Zürcher Schauspieler aber, dass er wieder weg vom Single-Markt ist.
Joel Basman «Tatort» verliebt Freundin
© Adrian Bretscher

Joel Basman ist neuerdings in einer Beziehung. Mehr will der Schauspieler dazu aber nicht sagen. 

Joel Basman ist kein Mann der grossen Worte. Vielleicht im «Tatort» oder seinem neusten Film «Vielen Dank für nichts», nicht aber, wenn es um sein Liebesleben geht. Da hält sich der 24-Jährige bedeckt. Auf die Frage von «20 Minuten», was die Liebe so mache, antwortete er kurz, aber verheissungsvoll: «Sie macht sehr viel. Es sieht gut aus.» Und: «Ja», er sei vergeben. Mehr werde die Presse aber nicht erfahren, so der Zürcher. 

Potzblitz, diese Liebe muss noch ganz schön frisch sein! Erst vergangene Woche sagte Basman noch im Gespräch mit «Gala» Schweiz, dass er Single sei. «Ich bin viel unterwegs, sehr unregelmässig in Zürich. Diese Umstände machen es natürlich enorm schwierig. Es ist aber momentan in Ordnung für mich, keine Beziehung zu haben.» 

Genau dieses Nomadenleben erwähnte er bereits im Jahr 2008. «Ich merke immer mehr, wie viel Zeit und Aufwand in meinem Beruf steckt. Daher wäre es schön, eine Freundin zu haben - ein guter Gegenpol zur Schauspielerei», sagte er damals im Interview mit der «Schweiz am Sonntag». Ein Jahr später fand er dann seinen Ausgleich in Xenia Georgia Assenza, 23, einer Berufskollegin. Doch nach nur einem Jahr kam die Trennung. Angeblich soll der «Sennentuntschi»-Darsteller zu oft und gerne fremdgeflirtet haben. Und das, obwohl die Hamburgerin schon damals seinem Beuteschema «dunkle Haare» und «viel Temperament» entsprach.

Diesen Vorzügen ist Basman bis heute treu geblieben. Wie er der «Gala» nämlich weiter verraten hat, muss die Frau, die ihm gefallen könnte, nicht nur «leidenschaftlich» sondern auch «selbstbewusst» sein, dürfe sich nicht gleich unterkriegen lassen. «Und klar, das Aussehen ist auch nicht ganz unwichtig. Ich möchte aber eher keine Schauspielerin. Sie soll mir eine neue Welt zeigen können.»

Da Joel Basman vielleicht nun genau das gefunden hat, stehen die Chancen gut, positiv in die Zukunft zu blicken: «Ich kann mir sehr gut vorstellen, zwischen 25 und 30 Vater zu werden.» Ob er auf bestem Wege dazu ist? Noch haben er und die grosse Unbekannte ja genügend Zeit, dieses - vielleicht gemeinsame - Projekt umzusetzen. Erst am 23. Januar 2015 feiert Basman seinen 25. Geburstag.

Auch interessant