Wie war das nochmals mit Janet Jacksons Busenblitzer? Justin Timberlake darf wieder ran beim Super Bowl

14 Jahre nachdem der Sänger Janet Jacksons Brust in der Halbzeitshow des Super Bowls entblösste, tritt Justin Timberlake 2018 erneut am Football-Spektakel auf. Dass die Verantwortlichen Timberlake scheinbar verziehen haben, während Janet Jackson weiterhin verbannt bleibt, finden einige Fans ungerecht.
Janet Jackson Justin Timberlake Super Bowl Nipplegate
© Getty Images

Ein Skandal mit weitreichenden Folgen: Das «Nipplegate» in der Halbzeitshow des Super Bowls 2004 mit Janet Jackson und Justin Timberlake.

«Ich habe die Halbzeit», verkündete Justin Timberlake in der Nacht auf Montag auf Twitter. Und meinte damit die legendäre Halbzeitshow während des Super Bowls 2018. Dazu postete der 36-Jährige ein Video von sich und Komiker Jimmy Fallon, 43, in dem sie sich auf die Show am 4. Februar freuen.

Jeweils 100 Millionen US-Amerikaner verfolgen den Super Bowl - das Endspiel der «National Football League»-Saison - vor dem Fernseher. Weltweit sind es fast eine Milliarde. Entsprechend gilt die Halbzeitshow als Ritterschlag für jeden Künstler. In den vergangenen Jahren traten unter anderem auf:

  • 2017: Lady Gaga
  • 2016: Coldplay, Beyoncé, Bruno Mars, Mark Ronson
  • 2015: Katy Perry, Lenny Kravitz, Missy Elliott
  • 2014: Bruno Mars, Red Hot Chili Peppers
  • 2013: Beyoncé, Destiny's Child
  • 2012: Madonna, LMFAO, Nicki Minaj, M.I.A.
  • 2011: The Black Eyed Peas, Usher, Slash
  • 2010: The Who

Auch Justin Timberlake stand bereits einmal auf der Super-Bowl-Bühne: 2004, an der Seite von Janet Jackson, 51. Ein Auftritt, der in die Geschichte einging. Nicht etwa wegen der Performance an sich, sondern wegen eines Bruchteils einer Sekunde, in der man Janet Jacksons nackte Brust sah. Und das in den prüden USA.

Die Geschichte des «Nipplegate»

Es war der 1. Februar 2004. Janet Jackson und Justin Timberlake sangen gemeinsam Timberlakes Lied «Rock Your Body». Der Auftritt selbst war an und für sich nichts Besonderes. Bis zur letzten Zeile des Textes. «I'm gonna have you naked by the end of this song» - also «Ich werde dich bis zum Ende dieses Lieds nackt haben» - sang Justin Timberlake. Und riss mit einer ruckartigen Bewegung einen Teil von Janet Jacksons Bekleidung weg, entblösste ihre Brust inklusive Nippelpiercing.

Später gab Janet Jacksons Sprecherin zu, dass ein Wegreissen ihrer Korsage zwar geplant gewesen sei, Timberlake aber aus Versehen auch ihren BH erwischte.

Folgen für die «Oscars» und «Golden Globes»

Eine Minisekunde mit Folgen: Tausende Zuschauer meldeten sich empört beim übertragenden Fernsehsender CBS, beschwerten sich über die «unsittliche Entblössung». Jackson wie auch Timberlake entschuldigen sich öffentlich. Der Schaden war jedoch angerichtet.

Drei Tage nach der Show reichte die US-Amerikanerin Terri Carlin im Namen aller amerikanischen Bürger Klage bei einem Gericht ein. Die Show hätte «explizite sexuelle Handlungen enthalten». Später wurde diese Klage zurückgezogen. Auch die staatliche Rundfunkaufsichtsbehörde der USA zog gegen CBS vor Gericht. Nach einer Vergleichszahlung von 3,5 Millionen Dollar wurden Ende 2004 dann alle Verfahren eingestellt.

Der Vorfall hatte nicht nur finanzielle Konsequenzen. Das «Nipplegate» gab den Ausschlag, dass US-TV-Sender ab sofort alle Live-Grossereignisse mit einigen Sekunden Verzögerung zeigten, um in einem «Nipplegate»-Moment noch reagieren zu können. Bis heute sind unter anderem die «Oscars», «Golden Globes» oder eben der Super Bowl davon betroffen.

Ihm hat man verziehen, ihr nicht

Folgen hatte der Busenblitzer auch für Justin Timberlake - und vor allem Janet Jackson. Beide standen lange in der Kritik, TV- und Radio-Stationen mieden sie. Janet Jackson lud man im gleichen Jahr von der «Grammy»-Gala aus. Für eine bereits zugesagte Filmrolle erhielt sie eine Absage. Bis heute hat sich die Schwester von Michael Jackson, †50,  nicht mehr richtig vom Skandal erholt. Der berufliche Erfolg bleibt mehrheitlich aus. In letzter Zeit macht sie vor allem noch mit ihrer gescheiterten Ehe und der Geburt ihres ersten Kindes Anfang 2017 Schlagzeilen.

Ganz anders bei Justin Timberlake. Der Mann von Schauspielerin Jessica Biel, 35, scheint inzwischen rehabilitiert. Er ist gern gesehener Gast in Talkshows und feiert wieder Erfolge. Jetzt darf der Sänger sogar wieder beim Super Bowl antreten.

«Lade Janet Jackson zu einem Duett ein»

Dass man ihm verziehen hat, während Janet Jackson noch immer mit dem «Nipplegate» zu kämpfen hat, kommt nicht bei allen gut an. Kurz nach der Ankündigung Timberlakes folgten die ersten Negativ-Kommentare. «Wieso wird Justin Timberlake wieder zu einem Auftritt eingeladen, während Janet Jackson für ihr Leben lang für etwas verbannt wird, das absolut sein Fehler war?», fragt sich zum Beispiel eine Twitter-Userin.

Eine andere wiederum kennt die perfekte Lösung für alle: Sie gratuliert Justin Timberlake zur Super-Bowl-Halbzeitshow und fordert ihn auf: «Lade Janet Jackson zu einem Duett ein. Das schuldest du ihr.»


Wer weiss: Vielleicht planen die Organisatoren tatsächlich eine Überraschung.

Die ganze Performance von Janet Jackson und Justin Timberlake von 2004 im Video:

Auch interessant