«Erinnern uns an die vielen schönen Momente» Kurt Zurfluhs Familie nimmt Abschied

An Ostern verstarb Kurt Zurfluh während seiner Ferien auf Kuba. Jetzt hat die Trauerfamilie in einer bewegenden Todesanzeige Abschied genommen.
Kurt Zurfluh tot Herzversagen
© RDB/Christian Lanz

Über 40 Jahre arbeitete Kurt Zurfluh fürs Schweizer Radio und Fernsehen.

Am Donnerstag, 18. Mai gibt es eine Gedenkfeier für Kurt Zurfluh, †67. Seine Familie will vorher im engsten Kreis Abschied nehmen, wie sie in der jetzt veröffentlichten Todesanzeige schreibt.

«Traurig nehmen wir Abschied von meinem Kurt, unserem Bruder und Onkel sowie unserem Freund», heisst es einleitend in der Anzeige, die von Zurfluhs Lebenspartnerin Barbara Schilliger, 53, und den Familienangehörigen des Moderators verfasst wurde. «Kurt liebte die Menschen - und das Reisen. Auf Kuba war seine irdische Reise nach einer Herzschwäche zu Ende. Wir sind traurig und erinnern uns an die vielen schönen Momente, die wir mit Kurt verbringen durften», heisst es weiter.

Kurt Zurfluh nach Thailand tot Freundin Barbara Schilliger Todesanzeige

Am Ostersamstag verstarb Kurt Zurfluh an akutem Herzversagen. Der ehemalige Radio- und Fernsehmoderator liebte das Reisen. Im Winter war er oft Skifahren auf dem Hoch-Ybrig, wo er eine kleine Ferienwohnung besass. Im September noch reiste er nach Sydney, und im Dezember weilte er wie jedes Jahr über die Festtage in Thailand. Mit seiner Lebenspartnerin Barbara Schilliger lebte er in Weggis LU.

Auch interessant