1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Michelle Gisins Freund Luca De Aliprandini wünscht Marc gute Besserung

Luca De Aliprandinis wunderschöne Geste auf dem Leader-Sessel

Michelle Gisins Freund richtet rührende Wünsche an Marc

Auch beim Riesenslalom von Sonntag in Alta Badia waren die Gedanken der Skifamilie bei Marc Gisin, der am Samstag fürchterlich gestürzt ist, und seiner Familie. Dazu gehört auch der italienische Skifahrer Luca De Aliprandini, der mit Marcs Schwester Michelle liiert ist. Er wünscht Marc live gute Besserung. 

Luca De Aliprandini

Wunderschöne Geste: Luca De Aliprandini wünscht Marc Gisin, dem Bruder seiner Freundin Michelle, gute Besserung.

Twitter/SRF Sport

Der Sturz von Marc Gisin, 30, am Samstag in der Abfahrt von Gröden hat die Ski-Welt erschüttert. Der Engelberger prallte nach einem Verschneider auf die pickelharte Piste, wurde noch auf der Piste Saslong erstversorgt und später mit der Rettungsflugwacht ins Spital nach Bozen gebracht. Später am Abend hat der Skiverband Swiss-Ski bekanntgegeben, dass Gisin stabil genug sei, um für weitere Untersuchungen in die Schweiz geflogen zu werden.

Grosse Anteilnahme aus dem Skizirkus

Nach wie vor wird die Diagnose der Verletzungen erwartet. Swiss-Ski gab am Samstag bekannt, dass am Sonntagnachmittag mit den Ergebnissen gerechnet werden könne.

Das strenge Weltcup-Programm bei den Ski-alpin-Herren geht derweil weiter. Am Sonntag waren die Riesenslalom-Spezialisten in Alta Badia am Werk - Marc Gisins schrecklicher Unfall war auch im Rennen allgegenwärtig. So auch beim Riesenslalomspezialisten Luca De Aliprandini, 28. Der Italiener ist mit Marc Gisins Schwester Michelle, 25, liiert, kennt die Familie gut.

Trotz den schwierigen Umständen gelang dem Italiener im zweiten Lauf eine Wahnsinnsfahrt. De Aliprandini fuhr mit einem fulminanten Lauf von Platz 28 noch auf Platz 7 vor. Lange blieb er unangefochten auf Rang 1, durfte sich im Zielraum auf den Leader-Sessel setzen. Die Zeit nutzte er, um dem Bruder seiner Freundin Genesungswünsche auszurichten. «Gute Besserung Marc», schrieb De Aliprandini auf ein Blatt Papier, hielt es in die Kamera und rührte damit die Herzen.

Auch andere Skistars denken an Gisin

Auch Beat Feuz, 31, denkt an seinen Teamkollegen. Sein dritter Platz in Gröden in der Abfahrt von gestern gerät sogar bei ihm selber in den Hintergrund. «In erster Linie wünsche ich unserem Teamkollegen Marc Gisin gute Besserung! Komm schnell wieder zurück.»

Auch US-Ski-Königin Mikaela Shiffrin, 23, meldet sich auf Twitter zu Wort. «Ich bete dafür, dass Marc okay ist», schrieb sie gestern kurz nach dem Rennen. Die Resultate der Untersuchungen werden noch im Verlauf des heutigen Sonntags erwartet.

Von Ramona Hirt am 16.12.2018