«MonAMorgen» Vetsch hät de Letscht

17 Jahre lang begleitete sie mit ihrer Morgensendung auf SRF 3 die Schweizer in den Tag. Nun hat die SRF-Moderatorin Mona Vetsch heute Freitag mit ganz vielen Überraschungsgästen eine Abschiedsparty im Studio gefeiert.
Mona Vetsch MonAMorgen letze Sendung
© Screenshot/SRF

SRF-Morgenmoderatorin Mona Vetsch hat heute Freitag ihren letzten Einsatz bei «monAMorgen».

Was für eine emotionale Sendung! Mona Vetsch hat heute zum letzten Mal den Morgen auf Radio SRF 3 moderiert - nach 17 Jahren. Die Sendung wurde verlängert und lief ausnahmsweise bis 11 Uhr. Das Studio war offen für Besucher, dementsprechend war es den ganzen Morgen voller Menschen.

Für die 42-Jährige gabs eine Überraschung nach der anderen. Als erstes besuchte sie Komiker und Imitator Fabian Unteregger. Er brachte gewissermassen Baschi, Christoph Mörgeli, Roger Köppel und Vujo Gavric mit ins Studio.

Musikalische Grüsse überbrachten ihr die Mitglieder von Dabu Fantastic«Du bist die Grösste! Danke für 1000 Jahre charmantes Wecken.»

 

@mona_vetsch, du bist die Grösste! Danke für 1000 Jahre charmantes Wecken. #monamzmorge @srf3 #srf3

Ein Beitrag geteilt von Dabu Fantastic (@dabufantastic) am

22. Jun 2017 um 23:41 Uhr

Die Band Pablo Infernal nutzte die Gegelenheit ebenfalls, um sich persönlich von Mona Vetsch in der Morgensendung zu verabschieden. 

Pablo Infernal bei Mona Vetsch letzte Morgensendung monAMorgen
© Screenshot/SRF

Pablo Infernal bei der letzten SRF3-Morgensendung von Mona Vetsch.

Grosse Augen machte Mona Vetsch, als plötzlich Lo & Leduc neben ihr sassen. «Noch nie habe ich so überzogen, wie mit euch», erinnert sich die Moderatorin an ein früheres Interview mit den beiden Berner Musikern. Die beiden boten ihr zum Abschied eine Live-Einlage - eine The-Cure-Spezialanfertigung, weil Vetsch Fan der Band ist.

Chansonnier Stephan Eicher bringt einen Blumenstrauss zum Abschied und sagt: «Du hast mir die schönste Radiostunde beschert, es war wie eine angenehme Massage.»

Mona Vetsch und Stephan Eicher letzte Sendung monAMorgen
© Screenshot/SRF

Stephan Eicher kommt für Mona Vetschs Abschluss natürlich auch ins Studio.

Auch via Sprachnachricht haben sich Musiker gemeldet:

Baschi: «Mona, bei dir war ich am meisten nervös. Ich wusste, du hast Charisma und Präsenz, du bist die grosse Mona Vetsch. Du hast eine freie Schnauze und das liebe ich

Lovebugs: «Mein Kaffee wird ohne dich nie wieder gleich schmecken.»

Seven: «Du bist wie ein Willisauer Ringli oder ein Basler Läckerli, du gehörst einfach zur Schweiz.»

Anna Rossinelli: «Du hast mit deinem Engagement das Radio bereichert.»

Pegasus: «Heb dr Sorg.»

Am Schluss musste sich Mona Vetsch dann doch - obwohl sie gesagt hat, sie bleibe stark - die Augen reiben. Bis bald, Mona! Ab 2018 ist die Radio-Frau wieder beim SRF zu hören, einfach zur neuen Tageszeit. Die Morgenredaktion übernimmt Tina Nägeli.

Auch interessant