Der Zürcher Schauspieler im Baby-Glück Pasquale Aleardi ist zum zweiten Mal Papa

Schauspieler Pasquale Aleardi ist erneut Vater geworden. Seine Frau hat nach Sohn Leonardo wieder einen Jungen zur Welt gebracht.
Pasquale Aleardi
© Getty Images

Heisst seinen zweiten Sohn willkommen: Pasquale Aleardi.

Grosse Freude im Hause Aleardi: Der Schweizer «Tatort»-Schauspieler Pasquale Aleardi, 47, und seine Frau Petra, 32, sind zum zweiten Mal Eltern geworden. Der gemeinsame Sohn Leonardo, 2, darf sich über ein Brüderchen freuen. 

Galerie: Diese Stars sind 2018 Eltern geworden


 

Perfektes Timing

Die frohe Kunde hat der Schauspieler, der neben Til Schweiger, 54, in «Honig im Kopf» zu sehen war, gegenüber «Blick» bestätigt. Und dabei auch gleich verraten, welch perfektes Timing sein Bub an den Tag gelegt hat: «Unser zweiter Sohn ist exakt in einer Drehpause zum Kinofilm ‹Ich war noch niemals in New York› geboren worden, sodass ich bei der Geburt dabei sein konnte.» Er sei total glücklich, fügte Aleardi an. Wann genau sein Sohn das Licht der Welt erblickt hat, gibt er allerdings nicht bekannt.

Pasquale Aleardi Petra
© Getty Images

Im März 2018 präsentierten sich Pasquale Aleardi und seine Frau Petra bei einer Premiere. Damals war die Schauspielerin noch schwanger.

Bei dieser Gelegenheit hat der Schauspieler auch gleich den Namen seines zweiten Kindes ausgeplaudert: «Der neue Erdenbürger heisst Armando.» 

Ein Wunsch ist für Aleardi derweil nicht in Erfüllung gegangen. Wenige Monate nach der Geburt seines ersten Sohnes Leonardo verriet er in einem Interview mit «Gala»: «Irgendwann wäre es schön, wenn Leonardo noch ein Schwesterchen hätte.» Jetzt ist es doch ein Bub geworden - das wird das Glück aber bestimmt nicht schmälern.

Umzug bereits geplant

Der Familie stehen nun aufregende Zeiten bevor - was nicht nur an der Niederkunft des neuen Familienmitglieds liegt. Wie «Blick» berichtet, werden Pasquale Aleardi, seine Frau Petra und die zwei gemeinsamen Söhne im nächsten Frühjahr aus beruflichen Gründen von Berlin nach Hamburg ziehen. 

Auch interessant