1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Model Ronja Furrer kämpft sich nach Bandscheibenvorfall zurück

Model rennt Halbmarathon

Ronja Furrer kämpft sich nach Bandscheibenvorfall zurück

Geheilt! Über drei Jahre nach der Schockdiagnose Bandscheibenvorfall ist das Schweizer Model Ronja Furrer wieder gesund. Und läuft einen Marathon.

Ronja Furrer
Hervé Le Cunff

Herbst 2015, New York: Das Schweizer Model Ronja Furrer, 27, leidet plötzlich unter heftigen Rückenschmerzen. Sie kann kaum noch gehen, schon gar nicht auf einem Laufsteg. Dann die Schockdiagnose: Bandscheibenvorfall! Die Fashion Week in New York muss Ronja Furrer sausen lassen. Stattdessen fliegt sie, mit einer Spritze Kortison im Rücken, zum Arzt in die Schweiz.

Doch die Schmerzen gehen nicht weg: Auch ein Jahr später macht Furrer ihr Rücken immer noch zu schaffen. «Ich muss praktisch täglich in Therapie», sagt sie 2016. Das seien schnell mal drei Stunden am Tag. «Bei der Arbeit beisse ich mich durch.» Sie versuche sich vor allem auf die Momente zu konzentrieren, in denen sie schmerzfrei sei. Zudem habe sie mittlerweile in New York wie auch in der Schweiz die richtigen Therapeuten.

Nun endlich gibt es gute Neuigkeiten! In einem Post auf ihrem Instagram-Account erzählt Ronja Furrer von ihrem Leidensweg - und wie sie wieder gesund wurde: «Ich musste meinen Job vorübergehend aufgeben. Die erste Priorität hatte mein Rücken.» Sie habe sich entschieden, auf eine Operation zu verzichten und stattdessen alles zu tun, was in ihrer eigenen Kraft liege: «Unzähle Stunden Physiotherapie, Pilates, Akupunktur und Krafttraining halfen mir, wieder gesund zu werden.»

Und dann die grosse Überraschung: Ronja Furrer geht es wieder so gut, dass sie am Wochenende in New York den Halbmarathon laufen konnte. 22 Kilometer in 2 Stunden und 13 Minuten! «Ich dachte, das sei unmöglich», schreibt sie dazu auf Instagram. Auf dem Bild ist sie im Laufdress zu sehen - glücklich strahlend.

Von Philipp Mäder am 18. März 2019