Nic Maeder Sein erstes Heimspiel mit Gotthard

Das Album ist draussen. Aber auf der Bühne stand Nic Maeder mit Gotthard in der Schweiz noch nie. Am Samstag war es endlich so weit.

«Der nächste Song ist einem wundervollen Sänger gewidmet», ruft Nic Maeder ins Mikrofon. Es ist Samstag am «Moon & Stars» und er steht mit Gotthard auf der Bühne. Es ist das erste Schweizer Konzert seit dem Tod von Steve Lee. «Wenn ihr ihn kennt, singt mit. Singt für Steve!» Und dann erklingt «One Life, One Soul» aus dem Publikum.

Es war ein harter Gang zurück ins Rampenlicht. «Ich weiss, dass uns alle genau auf die Finger schauten bei diesem Gig», sagt Bandmitglied Marc Lynn gegenüber der «Schweizer Illustrierten». In Andenken an den verstorbenen Frontsänger wurden auf einer Leinwand während des Auftritts Bilder von Steve gezeigt. 

Mit Nic hat die Band ihren neuen Frontmann gefunden. Und der wird von einer ganzen Nation erkannt. Derzeit lebt er in seiner eigenen Wohnung in der Nähe von Lugano. Es vergeht kein Tag, an dem der Sänger nicht auf der Strasse erkannt wird. «Ausser ich stecke meine Haare hoch und trage eine Baseballkappe», sagt er. Trotzdem sei er noch immer der gleiche geblieben. Ein Leben ohne Gotthard möchte er sich gar nicht mehr vorstellen. «Mir wäre wohl langweilig.»

Lesen Sie mehr zum Auftritt von Gotthard am «Moon & Stars» in der neuen «Schweizer Illustrierten». Erhältlich ab 9. Juli. 

Alles zu Steve Lee und dessen tragischen Tod finden Sie im grossen Dossier auf SI online.

Auch interessant