SRF-Wettermann ganz privat Thomas Bucheli über Job, Liebe und Familie

Seit 25 Jahren moderiert Thomas Bucheli die SRF-Wettersendung «Meteo». Der Job sei auch mitschuldig am Ehe-Aus, sagt er jetzt im Interview. Und erzählt von der ungewöhnlichen Art, wie er seine neue Partnerin kennenlernte.
Thomas Bucheli (Wohnort) Meteo Alkohol Polizei ohne Freundin
© RDB/GLP/Christian Lanz

Thomas Bucheli moderiert seit 25 Jahren die «Meteo».

Er gehört zu den ersten Wetter-Moderatoren des Schweizer TV. In den letzten zwei Jahrzehnte baute Thomas Bucheli, 56, die heutige SRF-Wettershow «Meteo» auf. Ein harter Job – mit viel Einsatz. Wie der Wetter-Mann nun der «Glückspost» verriet, litt auch seine erste Ehe unter seinem Engagement. Er sei während der Aufbauphase enorm eingespannt gewesen, und dies hätte negative Auswirkungen auf die Beziehung gehabt. Nach 16 Jahren zerbracht die Ehe im Jahr 2012.

Neue Liebe

Ein Jahr nach der Scheidung begegnete Thomas Bucheli seiner neuen Liebe – auf ungewöhnliche Art. Der Wetter-Moderator verliebte sich in eine Partnervermittlerin, die ihn ursprünglich in ihre Kartei aufnehmen sollte. Seit zweieinhalb Jahren lebt Bucheli nun mit Kathrin Grüneis, 50, und deren Tochter Charlotta, 8, aus erster Ehe zusammen. Auch Thomas Buchelis Sohn Marc, 20, aus seiner ersten Ehe, ist Teil der Patchwork-Familie. Der Junior hat soeben die Matura abgeschlossen und will nun in St. Gallen Wirtschaft studieren.

Swiss Award 2015 Verleihung Gewinner Januar 2016 Stars Millionenlos
© Hervé Le Cunff

Thomas Bucheli und seine Partnerin Kathrin Grüneis an der Swiss Award Verleihung 2015.

Zeit für gemeinsame Stunden

Im Interview verrät Thomas Bucheli, was er besonders an seine Partnerin schätzt: Kathrin könne sich in sein Berufsleben reinversetzen und wisse genau, wann er den Experten und Fernsehmann geben müsse und sie wisse auch, wann Zeit für gemeinsame Stunden sei. Bucheli sei momentan nicht nur privat unglaublich zufrieden, sondern auch im Berufsleben. Ob es noch für weitere 25 Jahre bei der «Meteo» reicht?

Auch interessant