Der Märli-Onkel und seine Tochter Stefan und Stefanie Gubser lesen aus ihrem neuen Buch

Es war einmal vor vielen Jahren … Da setzte sich der Schauspieler Stefan Gubser, 60, abends ans Bett seiner Tochter Stefanie, 36, um ihr vor dem Einschlafen Märchen vorzulesen. 


Am liebsten hörte sie von ihrem Papa Stefan Gubser die Geschichte von «Schneeweisschen und Rosenrot». Stefanie studiert später Musik und Management – und singt heute hin und wieder ihren dreijährigen Göttibub in den Schlaf. «Bei einem Essen mit meinem Vater kam die Idee eines Märlibuchs auf Schwiizerdütsch auf.»

Nun bringen Tochter und Vater im Wörterseh Verlag das Kinderbuch «Di gschtifleti Gans – Grimm-Märli und Schlafliedli zum Läse und Lose» heraus. Dies wurde illustriert vom früheren TV-Moderator und Werber Frank Baumann, 60. Auf zwei CDs lesen und singen Stefan und Stefanie die schönsten Grimm-Märchen und Kinderlieder.

Das Ganze ist zudem ein Familienprojekt. Die Übersetzung aus dem Hoch- ins Schweizerdeutsche übernahm Stefans heutige Ehefrau Brigitte. Die 56-Jährige und der «Tatort»-Komissar sind sein 18 Jahren verheiretet. Stefanies Mutter Claudia, 65, half bei der dramaturgischen Zusammenstellung. Mit seiner Ex-Frau pflegt Gubser bis heute ein freundschaftliches Verhältnis. 

Stefan Gubser und seine Tochter Stefanie
© Geri Born

Verwunschen: Schauspieler Stefan Gubser mit seiner Tochter Stefanie und ihrem Märlibuch.

Auch interessant