Polo Hofers Bruder Beat sauer auf Schwägerin «Ich wünsche mir, dass ich Alice nie mehr sehen muss»

Während Polo Hofer in Frieden ruht, bahnt sich schon der erste Zoff unter den Hinterbliebenen an. Beat «Fischli» Hofer ist enttäuscht, dass er von seiner Schwägerin Alice nicht sofort über den Tod seines Bruders informiert wurde.
Polo Hofers letztes grosses Konzert Snowpen Air
© Kurt Reichenbach

Alice hat Beat Hofer nicht über den Tod seines Bruders informiert. Hier ist die Witwe am letzten grossen Konzert mit Polo 2012 auf der kleinen Scheidegg.

Er hätte gerne sofort und direkt von Polos Ehefrau Alice, 52, erfahren, dass sein Bruder verstorben ist. Das sagt Beat «Fischli» Hofer, 67, gegenüber «Blick». Doch der dritte der Hofer-Brüder sei erst zwei Tage später von einer guten Freundin Polos informiert worden.

Auch erst zwei Tage danach erreichte die Todesnachricht den anderen Bruder, Hausi, 70. Diesen informierte Alice jedoch selbst, wie er gegenüber der «Schweizer Illustrierten» sagt. Wast ist da nur los?

Alice scheint mit Beat Hofer verstritten zu sein. Dieser klagt gegenüber «Blick»: «Als im letzten Jahr meine Lebenspartnerin gestorben ist, hat mir Alice nicht kondoliert. Und sie kam auch nicht an die Beerdigung. Das ist doch sehr eigenartig für jemanden, der Särge verkauft und Menschen in den Tod begleitet»

«Wir hatten ein brüderlich inniges Verhältnis»

Er wolle nichts mehr mit ihr zu tun haben. «Ich wünsche mir einfach nur, dass ich Alice nie mehr sehen muss», so Beat Hofer.

Mit Polo hingegen habe er ein gutes Verhältnis gehabt. Während Beat Vaters Liebling gewesen sei, habe die Mutter Polo am liebsten gehabt. Das sei zwar nicht immer einfach gewesen. «Doch seit rund 20 Jahren hatten wir ein brüderlich inniges Verhältnis», sagt Beat Hofer.

Auch interessant