1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. So pflegt ihr eure Achseln richtig

Bereit für den Sommer?

5 Tipps, wie ihr eure Achseln richtig pflegt

Bei unserer Pflegeroutine geraten unsere Achseln schnell mal in Vergessenheit. Dabei ist unsere Haut an dieser Stelle besonders empfindlich und benötigt eigentlich extra viel Aufmerksamkeit. Wie ihr eure Achseln richtig pflegt und auf den Sommer vorbereitet, lest ihr hier.

Achseln

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch wieder herrliches T-Shirt-Wetter. Wie ihr eure Achseln optimal darauf vorbereitet, verraten wir euch mit fünf Tipps. 

Getty Images/PhotoAlto

Geht es um unsere Haare oder unsere Gesichtspflege, können wir gar nicht genug Masken, Peelings und Cremes haben. Auch an Zeit und Aufwand wird meist nicht gespart. Unsere Achseln hingegen, vernachlässigen wir gerne mal. Kurz mit dem Rasierer die Härchen entfernt, Deo darüber geschmiert und fertig. Schliesslich machen die da unten für uns auch nicht viel mehr, als uns mit lästigen Schweissflecken zu blamieren.

Mehr für dich

Naja, damit ist den Achseln ziemlich unrecht getan. Denn sie regulieren durch das Schwitzen unsere Körpertemperatur und halten diese im Gleichgewicht. Und wenns mal müffelt? Dann sind eure Achseln ebenfalls nicht Schuld. Denn Schweiss hat von Natur aus keinen Geruch. Erst mit der Verbindung von Bakterien entwickelt er einen unangenehmen Duft. Zudem ist diese Körperregion sehr sensibel und kann bei der falschen Pflege schnell empfindlich reagieren. Grund genug also, unseren Achseln etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Von der Rasur bis hin zum richtigen Deodorant verraten wir euch alles, was ihr zum Thema Achseln wissen müsst.

1. Die richtige Reinigung

Ganz egal, ob ihr eure Achseln rasiert oder nicht – wichtig ist, dass ihr diese Region richtig reinigt. Denn die Achselhöhlen gehören zu den sogenannten intertriginösen Zonen. Das bedeutet, dass sich durch das feuchte Milieu, die mangelnde Luftzirkulation und die Faltung der Haut einfacher Bakterien und Pilz-Hefe-Organismen ansammeln können. Es empfiehlt sich also, die Achselhöhlen einmal am Tag  mit einer pH-neutralen Seife zu waschen.

2. Peelen nicht vergessen

Euer Gesicht und euren Körper peelt ihr regelmässig unter der Dusche, um abgestrobene Hautschüppchen zu entfernen? Damit macht ihr natürlich nichts falsch. Allerdings spart ihr höchst wahrscheinlich eure Achseln aus. Diese dürft ihr gerne in euer Peeling integrieren. Denn auch dort sorgt ihr nicht nur für ein sanftes Hautgefühl, sondern könnt dunkle Verfärbungen der Haut effektiv reduzieren.

3. Richtig rasieren

Gerade im Sommer, wenn wir kurze Tops tragen oder im Bikini in der Badi liegen, sind rasierte Achseln für viele ein Muss. Damit aber keine Pickel entstehen oder die Haut zu sehr gereizt wird, solltet ihr ein paar Dinge beachten: Massiert bereits am Vorabend eine feuchtigkeitsspendende Creme ein. Das verhindert Irritationen und sort für ein optimales Ergebnis. Verwendet bei der Rasur zudem ein Rasiergel und warmes Wasser. Den Rasierer solltet ihr mindestens alle ein bis zwei Wochen wechseln.

4. Das richtige Deodorant

Die Auswahl an Deos ist riesig. Sich da zurecht zu finden, ist gar nicht so einfach. Wichtig ist dabei vor allem, dass ihr auf euren Körper hört. Wenn ein Deo bei euch Rötungen und gereizte Stellen verursacht oder starke Rückstände hinterlässt, solltet ihr das Produkt unbedingt austauschen. Die Inhaltsstoffe sollten zudem möglichst simpel und frei von Duftstoffen, Phthalaten, Parabenen, Sulfaten oder Farbstoffen sein. Auch Aluminium ist nicht zwingend nötig, um euch vor üblem Schweissgeruch zu schützen, sondern blockiert vor allem die Feuchtigkeitsproduktion. Wer also nicht unter übermässigem Schwitzen leidet, sollte auf den Stoff verzichten.

5. Mit Kokosöl gegen Irritationen

Wer schnell unter Hautirriationen leidet, kann gerne auch ab und zu zu Kokosöl greifen. Das wirkt beruhigend, antibakteriell, spendet Feuchtigkeit und wirkt Ekzemen oder Aknen entgegen. Ausserdem wird Kokosöl eine hautstraffende Wirkung nachgesagt. 

Von Nadine Schrick am 7. April 2021 - 07:39 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer