1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Hyaluron, Botox, Mesotherapie: Behandlungen gegen Falten und Akne

Wenn gar nichts mehr geht

4 SOS-Behandlungen gegen müde Gesichter

Alle jammern, sie würden so fertig aussehen: Die Augenringe sinken verdächtig tief, Pickelchen spriessen, die Haut knittert und ist fahl. Dabei schlafen wir alle viel und generell war doch mal die Rede von Entschleunigung. Wir haben uns professionelle Hilfe von Dr. med. Colette C. Camenisch geholt und gefragt: Was kann man ohne viel Aufwand machen lassen?

instagram/rosiehw

Straff und glowy wie Model Rosie Huntington-Whiteley – manchmal helfen da keine Cremes und Masken mehr.

instagram/rosiehw

Wir runzeln besorgt die Stirn, glotzen mit zugekniffenen Augen auf Fernseher und Laptop, verbringen zwar viel Zeit in der Horizontalen und sind doch nie entspannt. Wir sind nicht mehr ganz so viel an der frischen Luft und generell steckt das Gesicht oft unter dem Mundschutz. Das alles hinterlässt Spuren. Man rührt in der neu gewonnenen Freizeit cremige Masken an, recherchiert nach dem optimalen Serum und drückt sich die geschwollenen Äuglein unermüdlich mit dem Jade-Roller platt. Man meditiert, macht Yoga, presst Säfte und schläft. Es tut sich nichts?

Die Newsseite BBC verkündete bereits im Juli einen Anstieg an Eingriffen am Gesicht in Kliniken in den USA, Japan, Südkorea und Australien. Zugenommen hätten dabei vor allem Nasenoperationen und Faceliftings, hiess es. Ist ja auch praktisch: Die Narben und Blutergüsse, die einen danach peinlicherweise plagen, sieht erst mal niemand.
Wir wollen hier niemanden zur Schönheits-OP drängen – haben aber mal vorsichtig bei Dr. med. Colette C. Camenisch, Fachärztin FMH für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie der Zürcher Clinic Beethovenstrasse angeklopft.
Liebe Frau Camenisch, wie würden sie unsere Baustellen bearbeiten?

Mehr für dich

Baustelle 1: Die Augenringe lassen uns müder aussehen, als wir sind

Dr. med. Colette C. Camenisch: Augenringe sind zum einen genetisch bedingt, zum anderen durch den Alterungsprozess verursacht. Am einfachsten löst man das Problem durch eine dezente Fillerbehandlung mit einer quervernetzten Hyaluronsäure. Die Tränenrinne wird dadurch leicht angehoben und es fällt weniger Schatten. Dadurch wirkt man frischer und ausgeruhter.

Baustelle 2: Die Corona-Angst gräbt kleine Knitterfältchen ins Gesicht

Die Mimikfalten um die Augen, auch «Krähenfüsse» genannt, entstehen durchs Zusammenkneifen der Augen (Sonneneinstrahlung) und durch das tägliche Blinzeln. Durch eine Injektion mit Botolinumtoxin A kann sich der Muskel unter der Haut entspannen und die Knitterfältchen verschwinden für 3 - 6 Monate. Man sieht wieder deutlich jugendlicher aus.

Baustelle 3: Die Maskne (Akne wegen Maske) gerät ausser Kontrolle

Durch das tägliche Tragen der Masken sammeln sich vor allem am Maskenrand, wo ein direkter Kontakt zur Haut besteht, Schweiss, Schmutz, Fett und auch Make-up-Reste an. Dies führt zu Hautunreinheiten, Pickeln/Akne und vor allem um den Mundbereich auch zu perioraler Dermatitis (entzündliche Pappeln und schuppende Rötungen).
Wichtig ist, dass man die Masken alle paar Stunden wechselt und auf leichte Pflegeprodukte setzt –zum Beispiel besser ein Serum verwendet als fettende Cremes.

Baustelle 4: Wo zur Hölle ist der Glow hin?

Fahle Haut ist meistens eine Folge von verschiedenen Stressfaktoren: Schlafmangel, unregelmässiges oder vitaminarmes Essen, Rauchen, übermässiger Alkoholkonsum und Stress im Job. Am Wichtigsten ist es deshalb, diese negativen Faktoren zu reduzieren. Um zusätzlich einen schönen ebenmässigen Teint zu erhalten, empfehlen wir vor allem in den Wintermonaten: Mesotherapien (Vitamine und Hyaluronsäure), Eigenblutbehandlungen (Unicornlift) oder Skinbooster Therapien.

Danke ♡

Von lei am 17.11.2020
Mehr für dich