1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Haarglätter: Diesen einen Fehler müssen wir mit einem Streckeisen vermeiden

Glatt, aber nicht platt

Diesen einen Haarglätter-Fehler machen wir alle

Um unsere krause Mähne in den Griff zu bekommen, greifen wir ab und zu zu einem Streckeisen. Das Resultat überzeugt uns allerdings nur mässig. Volumen? Fehlanzeige! Mit diesem Trick beugen wir platten Haare vor.

Shutterstock/Vladimir Sukhachev

Das Corpus Delicti: Damit uns die Freude an einem Streckeisen nicht vergeht, müssen wir diesen einen Styling-Patzer vermeiden.

Shutterstock/Vladimir Sukhachev

Liegt ihr euch mit eurem Glätteisen auch ständig in den Haaren? Dann geht es euch wie uns. Das Problem: Nach dem Styling ist unser Schopf nicht nur glatt, sondern auch platt und hängt wie Spaghetti vom Kopf. Darauf zu verzichten, ist besonders an Tagen mit erhöhter Luftfeuchtigkeit keine Option. Schliesslich möchten wir unsere krausen Haare irgendwie bändigen. Ein Glück, dass wir nicht ohne sein müssen: Es gibt nämlich einen einfachen Hack, dank dem unsere Mähne nicht wie dahingeklatscht aussieht.

Mehr für dich
 
 
 
 

So gehts richtig

Weil wir beim Styling unsere Haare ganz gleichmässig möchten, ziehen wir unser Streckeisen während des Glättens nach unten. Mit dieser (falschen) Technik erhält unsere Frisur allerdings null Volumen. Indem wir stattdessen mit dem Gerät so nahe wie möglich an den Ansatz herangehen und die einzelnen Strähnen nach oben oder zumindest horizontal glatt ziehen, bekommt unser Haaransatz mehr Fülle. Das Resultat ist eine glatte, aber alles andere als platte Frisur. Volumen? Check!  

Von kiv am 6. Juni 2022 - 14:00 Uhr
Mehr für dich