1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Was steckt hinter veganem Make-Up ohne tierische Zusätze?

Make-up ohne tierische Zusätze

Was steckt eigentlich hinter veganer Kosmetik?

Was genau bedeutet das vegane Siegel bei Make-Up? Worauf müssen wir beim Kauf achten? Und welches sind eigentlich die besten Brands für vegane Kosmetik? Fragen über Fragen – wir liefern Antworten.

Placeholder

Nur weil ein Produkt ohne tierische Produkte hergestellt wird, heisst das nicht, dass es auch vegan ist.

Getty Images/Westend61

In in der Kosmetikbranche gibt es mittlerweile etliche Firmen, die ihre Produkte auf natürlicher Basis herstellen. Ab 2020 wird es im US-Bundestaat Kalifornien sogar illegal sein, Kosmetik zu vertreiben, die anhand von Tierversuchen getestet wurde – juhu! Aber ab wann darf sich ein Produkt das vegane Siegel aufkleben und welche Brands sind in der Schweiz überhaupt erhältlich? Wir verraten es euch.

Wann ist Kosmetik wirklich vegan?

Viele Marken stellen ihre Produkte auf pflanzlicher oder mineralischer Basis her – aber heisst das eigentlich automatisch, dass sie vegan sind? Nope, denn Naturkosmetik kann tierisch erzeugte Produkte, wie zum Beispiel Milch, Honig oder Eier enthalten. Auch Versuche an Tieren sind während der Herstellung leider nicht ausgeschlossen. In den Richtlinien für Naturkosmetik wird nämlich lediglich festgelegt, dass das Endprodukt nicht an Tieren getestet werden darf. 

Related stories

Um Produkte als vegan bezeichnen zu können, müssen sie komplett frei von tierischen Produkten sein und stattdessen auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren. Die meisten Brands, die auf vegane Produkte setzen, lassen schon aus Überzeugung keine Tierversuche zu. Trotzdem ist das vegane Siegel leider keine 100prozentige Garantie dafür, dass die Kosmetik nicht an Lebewesen getestet wurde. Um zum Beispiel in China Make-up vertreiben zu dürfen, müssen (!) Tierversuche stattgefunden haben. Um ganz sicher zu gehen, liest man sich am besten die ethischen Prinzipien der jeweiligen Marke auf ihrer Homepage durch.

Die fünf besten veganen Make-up Brands:

Crayola
Eigentlich für seine legendären Wachsmalstifte bekannt, hat Crayola plötzlich Make-Up lanciert. Rein optisch unterscheiden sich die Stifte fürs Gesicht kaum von der ursprünglichen Variante. Neben dem Fakt, dass alle Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe und Versuche auskommen, setzt der Hersteller mit seiner Kampagne, in der Frauen und Männer die bunten Farben tragen, auf Geschlechterneutralität.

Beyond Fashion
Die Schweizer Marke Beyond Fashion vertickt tierversuchsfreie und hauptsächlich vegane Kosmetik. Die Inhaltsstoffe sind pflanzlich, meist glutenfrei und enthalten keine Schadstoffe wie Aluminium oder Plastik. Und als Kirsche obendrauf gibts sogar auch Zero-Waste-Produkte.

Angels Minerals
Hochwertige Mineralpuder und die Lösung für Hautprobleme sowie Anti-Aging – das alles verspricht uns Angels Minerals. Der Brand stellt seine Produkte in Deutschland her und benutzt dabei keine Aluminiumsalze, tierische Stoffe oder künstliche Konservierungsstoffe. Kurz: Es ist alles 100 Prozent natürlich, bio, nachhaltig und vegan.

Filabé
Die Reinigungstücher von Filabé werden exklusiv im schönen Schaffhausen hergestellt. Durch den kurzen Transportweg sind sie für uns also ziemlich umweltfreundlich. Aber da kommt noch mehr: Die Tücher enthalten keine belastenden Zusätze von Alkohol, Duft- oder Konservierungsstoffen und werden nicht an Tieren getestet – bravo!

Ringana
Die Marke mit Hauptsitz in Österreich setzt auf die frische Kraft der Natur. Vom Rohstoffeinkauf über vegane und tierversuchsfreie Produktion konzentriert sich die Marke umweltbewusst auf pflanzliche Wirkstoffe. Künstliche Konservierungsstoffe? Fehlanzeige.

Von Style am 22.10.2019
Related stories