1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Die letzte Show der Entwürfe von Virgil Abloh für Off-White: Es liefen Topmodels aller Generationen

Abschied mit Kaia, Cindy, Naomi & Kendall

Alle Topmodels aller Generationen liefen für Off-White

Die erste Show von Off-White nach dem Tod des Gründers Virgil Abloh war eine Hommage an einen Mann, der die Modewelt prägte. Das Casting war ein Beweis für die vielen Menschen, die ihn bewundern – und für die Leben, die er berührte.

PARIS, FRANCE - FEBRUARY 28: (FOR EDITORIAL USE ONLY - For Non-Editorial use please seek approval from Fashion House)  Cindy Crawford walks the runway during the Off-White Womenswear Fall/Winter 2022-2023 show Spaceship Earth: An "Imaginary Experience" at Palais Brongniart during Paris Fashion Week on February 28, 2022 in Paris, France. (Photo by Taylor Hill/WireImage)

Cindy Crawford lief für Off-White.

WireImage

Der schwarze Einwanderersohn, der in die Modewelt kam, um Türen zu öffnen. Für Aussenseiter wie ihn. Das ist sein grösstes Vermächtnis in der Mode. Der Amerikaner mit ghanaischen Eltern – der Designer und studierte Architekt Virgil Abloh starb Ende 2021 an Krebs. Seine letzten Entwürfe wurden jetzt in Paris gezeigt. Das Model-Lineup war gewaltig. Alle kamen, um dem Leben und Schaffen des Kreativen Tribut zu zollen.  

Mehr für dich
 
 
 
 

Man hatte während seiner Karriere längst aufgehört, mitzuzählen, um die wievielte Kooperation es gerade ging. Ikea, Nike, Evian, Levi's, Vitra, Braun, Moët & Chandon, Rimowa, um nur einige zu nennen – Ablohs Output war nahezu grenzenlos. Nebenbei legte er als DJ auf, kuratierte Ausstellungen. Und dann gab es da ja noch diese beiden Festanstellungen, als Creative Director seines eigenen, irre erfolgreichen Labels Off-White und ab 2018 ausserdem als Artistic Director der Männerlinie der Luxusmarke Louis Vuitton. Der erste Quereinsteiger, der erste Afroamerikaner, der erste Streetwear-Designer an der Spitze eines französischen Luxusmodelabels.

«Ich will kein Arschloch-Designer sein, der im Atelier die Türen knallt», hat Virgil Abloh mal in einem Interview gesagt. Mitarbeitende, Models und Weggefährten erinnern sich an einen Mann, der nicht nur talentiert und rasend schnell, sondern ihnen zufolge auch warmherzig, witzig und immer optimistisch war. Für seine die Show an der Pariser Fashion Week, an der seine letzten Designs gezeigt wurden, liefen nun alle mit Rang und Namen.

Kendall Jenner. Amber Valetta. Kaia Gerber. Angeführt wurden die Models von Naomi Campbell. Zusammen mit ihr schwenkten Cindy Crawford und Helena Christensen die Fahne für die alte Topmodel-Garde während auch die New-Age-Modelriege, darunter die Hadid-Schwestern und Adut Akech, den revolutionären Kreativen und seine Designs mit voller Kraft repräsentierten.

Bella Hadid trug das Hochzeitskleid. So wie sich der verstorbene Designer die Braut vorstellte. Und Virgils Braut trägt Turnschuhe. Dick besohlte zum Fokuhila-Couture-Dress. 

PARIS, FRANCE - FEBRUARY 28: (EDITORIAL USE ONLY - For Non-Editorial use please seek approval from Fashion House) Bella Hadid walks the runway during the Off-White Womenswear Fall/Winter 2022-2023 show as part of Paris Fashion Week on February 28, 2022 in Paris, France. (Photo by Pascal Le Segretain/Getty Images)

Bella Hadid.

Getty Images

Die Show hiess «Spaceship Earth: an Imaginary Experience» (Raumschiff Erde: ein imaginäres Erlebnis). Aber das Gesehene war eine mehr als reale Erinnerung an den Einfluss, den Abloh hatte. Und daran, dass seine Kleidung dazu gemacht wurde, um ein Statement zu setzen – und um Spass zu haben. Der Rest ist Modegeschichte.

Von zin am 2. März 2022 - 17:17 Uhr
Mehr für dich